Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Norddeutsche Neueste Nachrichten Nach Blitzer: Auto rast gegen Laterne

Von dabe | 25.05.2012, 11:37 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall in der Tessiner Straße in Rostock ist am Abend ein junger Mann schwer und ein weiterer leicht verletzt worden.

Um den schwer verletzten Beifahrer bergen zu können, musste die Feuerwehr das Dach des Autos komplett abschneiden. Die Straße wurde zwischenzeitlich auf beiden Seiten gesperrt.

Gegen 20 Uhr sind zwei junge Männer auf dem Weg in die Innenstadt. Der Fahrer des VW ist dabei mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und wird auf Höhe der Total-Tankstelle von einer Blitzertonne erfasst. Dabei erschreckt sich der Fahrer offenbar so sehr, dass er die Kontrolle über seinen Wagen komplett verliert. Das Auto gerät auf die Gegenfahrbahn, beginnt sich zu drehen und rast schließlich seitlich gegen eine Straßenlaterne.

1656904569001

Der Aufprall ist so groß, dass sich das Fahrzeug auf der Beifahrerseite zum Teil um die Laterne wickelt. Dabei wird der Beifahrersitz durch die Wucht auf den Fahrersitz gedrückt. Der junge Mann, der am Steuer sitzt, kann sich noch selbst aus dem völlig zerstörten Auto befreien und trägt nur leichte Verletzungen davon. Sein Beifahrer hingegen wird in dem Wrack eingeklemmt. Erst die angerückte Feuerwehr kann den jungen Mann befreien, indem die Einsatzkräfte das Fahrzeugdach abschneiden.

Der junge Beifahrer ist schwer verletzt. Er hat einen offenen Armbruch sowie schwere Verletzungen im Gesicht und im Beckenbereich. Beide Männern wurden in ein Rostocker Krankenhaus gebracht.Es ist nicht der Unfall dieser Art. Erst am Montag kam es ebenfalls durch ein Polizeiblitzgerät zu einem Crash auf der Stadtautobahn.