Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Molli in Bad Doberan Neuer Übergang für mehr Sicherheit

Von kindlera | 25.06.2018, 12:00 Uhr

Bahnquerung an der Rennbahn Bad Doberan neu gestaltet. Offizielle Freigabe Anfang Juli.

Rund 600 000 Euro haben die Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH, die Stadt Bad Doberan und das Land in die Neugestaltung des Bahnübergangs Rennbahn Bad Doberan investiert, um die Sicherheit an den Molli-Schienen bei Kilometer 3,9 zu erhöhen. Nach rund sechsmonatiger Bauzeit kann dieser nun für den Verkehr freigegeben werden.

Vor allem bei Großveranstaltungen sei es immer wieder zu gefährlichen Situationen und Beinaheunfällen gekommen, teilt die Mecklenburgische Bäderbahn mit. Um diese Risiken zu vermeiden, wurde daher beschlossen, den Bahnübergang an der Rennbahn für den Autoverkehr zu schließen und diesen zu einem Fuß- und Radweg umzugestalten. Für anreisende Fahrzeuge sollte stattdessen eine neue Anbindung entstehen. Besucher der Rennbahn erreichen diese jetzt über eine Straße vom Kreisverkehr aus. Im Jahr 2013 starteten die rund vierjährigen Planungs- und Genehmigungsarbeiten für dieses Vorhaben. Im November 2017 konnte mit der Umgestaltung der Verkehrsanlage begonnen werden, die nun fertiggestellt ist und am Mittwoch, 4. Juli, offiziell durch den Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD), Landrat des Landkreises Rostock Sebastian Constien (SPD) sowie Bad Doberans Bürgermeister Thorsten Semrau (parteilos) übergeben wird.

Das Vorhaben wurde nach dem Eisenbahnkreuzungsgesetz finanziert. Die Kosten von rund 600 000 Euro tragen dabei zu je einem Drittel die Mecklenburgische Bäderbahn Molli als Schienenbaulastträger, die Stadt Bad Doberan als Straßenbaulastträger sowie MV. Die Kreuzungsdrittel des Schienen- und Straßenbaulastträgers wurden zusätzlich durch das Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert.