Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock OB-Wahl erst im Februar 2012

Von chrw/stef | 13.04.2011, 10:05 Uhr

Die Rostocker werden erst im Februar 2012 zur Oberbürgermeisterwahl an die Urnen gerufen.

Die Bürgerschaft legte gestern den 5. Februar fest. Eine mögliche Stichwahl soll auf den 19. Februar fallen.

Damit entschied sich die Bürgerschaft für den laut Kommunalverfassung spätesten möglichen Termin. Denn die erste Amtszeit des jetzigen Oberbürgermeisters Roland Methling endet am 5. April 2012. Bisher ist der parteilose Amtsinhaber auch der einzige Kandidat. Keine der Fraktionen in der Rostocker Bürgerschaft hat bisher einen eigenen Bewerber präsentiert. Auch sind sie noch uneins darüber, ob sie möglicherweise einen gemeinsamen Kandidaten aufstellen werden. Bei der Entscheidung über den Wahltermin spielten sowohl die Landtagswahl im September als auch Feiertage und Ferientermine eine Rolle.

Parteien brauchen Zeit für Kandidatensuche

"Deutschlandweit ist es unüblich, in der Weihnachtszeit zu wählen", sagte CDU-Fraktionschef Professor Dieter Neßelmann. Seine Fraktion konnte sich mit ihrem Vorschlag, den 30. Oktober, ebenso wenig durchsetzen wie die Stadtverwaltung. Das Rathaus hatte den 4. Dezember mit einer möglichen Stichwahl am 18. Dezember favorisiert, wollte somit den Oberbürgermeister genau drei Monate nach der Landtagswahl bestimmen lassen.

Auf Vorschlag der Fraktionen SPD und FDP einigte sich die Bürgerschaft nun auf den Beginn der Winterferien in Mecklenburg-Vorpommern als Wahltermin. Die heiße Phase des Wahlkampfes dürfte damit erst direkt nach Neujahr 2012 beginnen. Damit verlängert sich auch die Frist der Fraktionen, ihre Bewerber aufzustellen und vor allem: in Rostock bekannt zu machen.