Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Öko-Strom im Aufwind

Von Juliane Haendschke | 05.02.2010, 02:57 Uhr

Rückenwind für Rostock als Standort für alternative Energiegewinnung: Die EU fördert mit 3,5 Millionen Euro Projekte in der Windenergieregion Rostock.

Unterstützt wird mit den Geldern aus dem Programm "Südliche Ostsee" etwa das Projekt "South Baltic Offer", das sich mit der Ressourcenbündelung im Bereich Offshore-Windkraftanlagen beschäftigt. Eine positive Nachricht für den Windenergiestandort Rostock, der gerade erst das schlechteste Windstrom-Jahr seit fünf Jahren hinter sich gebracht hat.

Die Bilanz für 2009: Luft trieb die Stromräder nur auf 80 Prozent ihrer durchschnittlichen Jahresleistung an. Das teilt der Landesverband Windenergie mit Sitz in der Hansestadt mit. Etwa 1300 Anlagen drehen sich insgesamt in Mecklenburg-Vorpommern. Sie wehen im Schnitt 7,2 Millionen Euro Gewerbesteuer in die Kommunalkassen - 5000 pro erzeugtem Megawatt. Eine ordentliche Summe für die ausgelaugten Haushalte, die künftig noch steigen kann. Jedoch muss dafür zunächst investiert werden - und zwar viel Geld. Die Unterstützung aus Brüssel kommt da gerade recht.

Der Windenergieverband rechnet damit, dass MV in disem Jahr etwa 60 Prozent seines Strombedarfs aus regenerativen Quellen erzeugen wird. "Würden die geplanten neuen Eigentumsräume in unserem Bundesland zügig bearbeitet, so wären in den nächsten zwei Jahren Investitionen von mehr als 1,5 Milliarden Euro im Windkraftbereich möglich", sagt Andreas Jesse, Sprecher des Landesverbandes. "Ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz." Doch der hängt an vielen Stellen, denn Abwägungsverfahren für verschiedene Standorte laufen schleppend. Nicht jeder möchte, so scheint es, ein Windrad vor der Tür haben, aber Öko-Strom in der Steckdose.

Knapp 40 Prozent seines Strombedarfs deckt Mecklenburg-Vorpommern jetzt schon mit Windenergie ab. Wo neue Windkraftanlagen entstehen dürfen, regelt die Raumordnungsbehörde des Landes. 2009 sind landesweit 49 neue Anlagen entstanden. Jahresleistung: 95 Megawatt. "Das sind fast doppelt so viele Anlagen wie noch 2008", erklärt Jesse. Damit sei MV bei den Aufstellungszahlen wieder auf dem Niveau von 2007.

Einen Boom erlebte 2009 vor allem Öko-Strom aus Photovoltaik-Anlagen. 778 Anlagen mit mehr als 33 Megawatt entstanden neu. Die landesweite Leistung stieg im vergangenen Jahr auf 82 Megawatt. Doch die Sonne produziert gerade einmal ein Prozent des landesweiten Strombedarfs.