Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Bilanz Olaf Schulz bedankt sich

Von Nicole Groth | 01.08.2016, 08:00 Uhr

Die Deutsche Feuerwehrmeisterschaft 2016 erforderte 18 Monate Vorbereitungszeit

„Die Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft in Rostock war wie eine Elefantengeburt: Anstrengend, aufwendig, aber am Ende kam etwas Großes heraus“, sagt Olaf Schulz, Brandoberamtsrat in Rostock. 18 Monate Vorlaufzeit brauchten Schulz und sein Team, um Rostock zu einem würdigen Austragungsort zu gestalten.

Viele Helfer und Sponsoren machten das dreitägige Ereignis erst möglich. „Dafür möchte ich meinen Dank aussprechen. Ohne diese Unterstützung wäre der reibungslose Ablauf der Meisterschaft nicht gelungen. Vor allem danke ich den vielen Männern und Frauen, die im Hintergrund arbeiteten – unentgeltlich in ihrer Freizeit “, so Brandoberamtsrat Schulz.

„Die Deutsche Meisterschaft ist der Höhepunkt der bundesdeutschen Feuerwehren. Es war nur richtig, dass dieses Mal Mecklenburg-Vorpommern Ausrichter der Wettkämpfe ist. Kaum ein Land bekennt sich sogar gesetzlich dazu, den Feuerwehrsport zu fördern“, sagt Schulz. Sein persönlicher Höhepunkt war die Disziplin Hakenleiterklettern. „Es ist beeindruckend, wie schnell die Kameraden das gemeistert haben.“