Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Warnemünde Orkan Xaver wirkt nach

Von tohi | 12.12.2013, 10:00 Uhr

Das Grünamt gibt alles, um die Folgen der Schäden zu beseitigen / Viele Menschen ignorieren die Absperrungen und damit auch die Gefahr

Auch das sagt der Forstamts-Chef: „Der Wald wird nach dem Beräumen icht so aussehen, als ob ein Zimmer ausgefegt worden ist.“ Auch manches Stück Totholz hat eine ökologische Bedeutung für Insekten und Kleintiere. Und ein Großteil des Holzes der umgestürzten Bäume geht in den Brennholz-Verkauf des Forstamtes.

Auch bei den Hoteliers Barbara und Wolfgang Soyk von der Wilhelmshöhe hat Xaver gewütet. Eine alte Pappel, für die schon eine Fällgenehmigung vorgelegen hat, stürzte auf das Dach einer Voliere mit etwa 40 Sittichen und Zebrafinken. Knapp zehn konnten wieder eingefangen und in die private Voliere der Hoteliers umgesiedelt werden. Auch wenn viele Warnemünder traurig über den Verlust sind, weil sie sich an den Sittichen gefreut haben, hatten auch hier alle Glück im Unglück. Barbara Soyk stand zur Unglückszeit mit dem Personal in der Nähe, um sich die Schäden des Orkans anzusehen. „Die Voliere soll später wieder aufgebaut werden“, sagt Tochter Katharina Soyk. Gestern ist das Dach zerteilt und beseitigt worden.