Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Post Paketbote wird zum Glücksbringer

Von CLLA | 23.12.2013, 06:00 Uhr

Für Zusteller René Krohn ist jetzt die stressigste Zeit des Jahres / Auch an Heiligabend liefert er bis 14 Uhr Päckchen aus

Einen großen Traum konnte er aber selbst in fast drei Berufs-Jahrzehnten noch nicht verwirklichen: „Es wäre wirklich toll, wenn mal jedes Paket sofort bei dem Empfänger landet, der es kriegen soll“, sagt er. Heute klappt es wieder nicht – der Stapel mit den Karten für verpasste Zustellung ist mit jeder Straße etwas kleiner geworden.

Was ihm wirklich Probleme bei der Arbeit bereitet, das sei der Schnee. „In der KTV wird alles nur an die Straßenseiten geschoben, die eh schon komplett zugeparkt sind.“ Dort dann mit dem Transporter durchzukommen, sei schon schwierig, noch komplizierter, auch noch eine Parklücke zum Ausladen zu finden. Wenn dann verständnislose Autofahrer hupen, drängeln oder schimpfen, könnten sich auch schon mal seine Mundwinkel verziehen.

Flott sind seine Schritte auch, wenn er nicht gerade die Etagen erklimmt. Seine Frau, die übrigens auch bei der Post arbeitet, und Briefe zustellt, ginge deshalb auch nicht gerne mit ihm spazieren. „Mit dem Hund komm ich schrittmäßig besser aus“, sagt der Broderstorfer und grinst. Entgegen aller Vorurteile hat Krohn auch als Paketbote keine Angst vor Hunden. „Ich hab immer Leckerli in der Tasche“, sagt er und holt wie zum Beweis ein paar davon heraus.


Mit flotten Schritten
ins Dachgeschoss