Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

FC Hansa überzeugt mit 3:O gegen dänischen Erstligisten FC Midtjylland Pannewitz Mann des Tages

Von Peter Richter,;Karen Hacke | 07.10.2011, 07:54 Uhr

Selbstbewusstsein ausgestrahlt und Selbstvertrauen geholt: Mit 3:0 gewann der FC Hansa am Freitag überzeugend und angenehm torreich das Testspiel gegen den dänischen Erstligisten FC Midtjylland.

Selbstbewusstsein ausgestrahlt und Selbstvertrauen geholt: Mit 3:0 (2:0) gewann Fußball-Zweitligist FC Hansa am Freitag überzeugend und angenehm torreich das Testspiel gegen den dänischen Erstligisten FC Midtjylland. Die Rostocker hätten sogar höher triumphieren können, doch Peitz traf nach schöner Einleitung von Schied und Langen aus kurzer Entfernung nur den Pfosten (89.).

Auffälligster Spieler war Kevin Pannewitz. Er erzielte das 1:0 (aus Nahdistanz nach Vorlage von Albrecht) und das 3:0 (Volleyschuss nach Vorarbeit von Blum), war sehr präsent, musste auch viel einstecken. Als der Mittelfeldmann - den seine Kollegen liebevoll wahlweise Dicker oder Digga nennen - kurz hintereinander gleich mehrfach im Genick getroffen wurde, hatte ein Zu-schauer Mitleid und bot ihm seinen Motorradhelm an…

Vollmann probiert 4-3-3-System aus

Für das 2:0 sorgte Tobias Jänicke mit einem - man höre und staune - direkt verwandelten Freistoß. Torhüter Kasper Jensen (früher u. a. FC Carl Zeiss Jena, bis 2010 SC Paderborn 07) war wohl von seinem direkt vor ihm auftauchenden Namensvetter Pelle Jensen irritiert, der war aber nicht mehr dran.

Der FC Hansa fast über die gesamte Spielzeit - vor allem in der ersten Halbzeit stark linkslastig (Jänicke, Blum, Pelzer) - überlegen. Zweimal hielt Hahnel prächtig (20., 27.), in der 76. Minute allerdings verschätzte er sich und hatte Glück, dass Olsen die Kugel nicht im leeren Tor unterbrachte.

Weitaus mehr Chancen besaßen allerdings die ganz in Gelb angetretenen Gastgeber, so z. B. durch Albrecht (25.), Langen (66.) und Semmer (73./jeweils stark pariert von Kasper Jensen).

"Es ist wichtig für uns, dass wir gewonnen haben", urteilte Hansa-Coach Peter Vollmann. "Wir haben überzeugend gespielt, drei Tore geschossen und hätten sogar vier machen müssen. Ich habe heute mit dem 4-3-3 mal ein anderes System probiert. Dadurch ging mehr nach vorn. Das ist jetzt wie eine Beruhigungsspritze. Das neue System werde ich auch für die Liga überdenken und es im Training noch intensivieren. Die zweite Garde hat sich ordentlich präsentiert. Michael Blum hat seine gute Leistungen aus dem Training bestätigt."

FC Hansa: Hahnel - R. Müller, Jensen (46. Wiemann), Holst, Pelzer (46. Lartey) - Pannewitz (76. Schied), Peitz, Blum (spielte zweite Halbzeit Linksverteidiger) - Ziegenbein (61. Jordanov), Albrecht (61. Semmer), Jänicke (61. Langen)

Nicht zum Einsatz kamen Tom Weilandt (Bluterguss am kleinen Zeh) und Stephan Gusche

Schiedsrichter: Dankert (Brüsewitzer SV). Zuschauer: 1000

Tore: 1:0 Pannewitz (9.), 2:0 Jänicke (32.), 3:0 Pannewitz (47.)