Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Aktionstag Pfingsten ganz im Zeichen der Kunst

Von Christiane Freuck | 22.05.2018, 08:00 Uhr

Auch in Graal-Müritz öffnen Künstler ihre Galerien für Besucher. Die Bandbreite reicht von Malerei bis hin zu kreativer Gartenkeramik.

Die gelben Schirme zu Pfingsten sind eine gute Tradition. Alljährlich öffnet das bunte Künstlervolk die Türen von Ateliers, Galerien und Werkstätten. In diesem Jahr beteiligten sich 387 Akteure an 230 Standorten in Mecklenburg, in ganz MV etwa 800 Künstler, an der Aktion Kunst offen. Unter ihnen gestandene Künstler und Kunsthandwerker aller Sparten ebenso wie Laien.

Auch in Graal-Müritz leuchteten die gelben Schirme und luden Kunstinteressenten ein. In der Galerie des Heimatmuseums stellte der Museumsleiter und Maler Joachim Weyrich Aquarelle, Pastelle, Grafiken und Ölmalerei aus. In seiner kleinen, dem Museum angegliederten Galerie sind Arbeiten zu vielfältigen Themen zu sehen. So hat Weyrich mit den Mitteln der Malerei und den Augen des Künstlers den Charme verfallener historischer Gebäude auf der Insel Rügen auf Bildern festgehalten. Die ehemals 16 rohrgedeckten Häuser von Graal-Müritz dokumentierte er als Federzeichnungen für das Museum. Porträts der letzten Fischer des Ostseeheilbades sind ebenso zu sehen wie ausdrucksstarke Landschaftsmalerei oder Meeresmotive. Ein Raum des Museums ist für wechselnde Ausstellungen reserviert. Bis Ende Mai stellt dort die Broderstorfer Malerin Annelies Stürzekarn Bilder zum Thema „Spurensuche“ aus.

Haus- und Gartenkeramik der besonderen Art zeigte das kreative Ehepaar Roland und Ulrike Brück in ihrem Privatgarten. Ulrike Brück, Lehrerin an der Förderschule, töpfert seit vielen Jahren mit Schülern. Sie hat mit einigen von ihnen eine eigene Schülerfirma gegründet, deren Keramik viel Anklang findet. Roland Brück, gelernter Tischler, wagte 2010 den Schritt als selbstständiger Keramiker. Die frostfeste, farbenfreudige und witzige figürliche Aufbaukeramik für Haus und Garten hat inzwischen viele Stammkunden. Sie ist auch auf Märkten in der Rostocker Nikolaikirche oder entlang der Ostsee zu finden. „Mir gefällt die Verbindung von Holz, Edelstahl und Keramik, die Qualität garantiert“, sagt Besucherin Birgit Radeloff aus Cammin, die mit ihrem Mann regelmäßig zu Kunst offen unterwegs ist. „Die Aktion ist wichtig, um regionale Künstler und auch Hobbykünstler der Öffentlichkeit bekannt zu machen.“

Die Hobby-Maler Dagmar und Knuth Henßler stellten im Hotel Zur Ostsee Malarbeiten in Acryl und Aquarelle zum Thema „Farben des Nordens“ aus. Auf ihren Bildern sind immer wieder Schiffe und die Ostsee zu sehen – in kräftigen Farben.