Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Polizei stellt Fahrer nach Verfolgungsfahrt

Von Redaktion svz.de | 02.09.2015, 21:00 Uhr

Wegen einer ganzen Reihe von Straftaten wird jetzt gegen einen Autofahrer ermittelt, der sich in der vergangenen Nacht eine Verfolgungsfahrt mit der Rostocker Polizei lieferte.

Auf den 37-jährigen Rostocker ist die Polizei nach einem Zeugenhinweis aufmerksam geworden. So soll er gegen 23:15 Uhr in der Rostocker KTV offensichtlich alkoholisiert mit seinem Fiat Ducato unterwegs gewesen sein. Eine Streife stellte den Fahrer in der Waldemarstraße fest. Der Fiatfahrer beschleunigte sein Fahrzeug, als er den Streifenwagen bemerkte. Nach einer Verfolgungsfahrt durch den Stadtteil konnten die Beamten den 37-Jährigen in der Doberaner Straße stellen, als der gerade den Fiat verlassen hatte.

Wie sich herausstellte, war der Fahrer nicht nur betrunken (2,41 Promille Atemalkohol), sondern war auch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Infolge der Ermittlungen stellten die Beamten Beschädigungen an dem Fiat fest und prüfen derzeit, ob der Rostocker auch als Tatverdächtiger für einen zuvor gemeldeten Unfall mit Fahrerflucht verantwortlich ist. Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern an.