Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Norddeutsche Neueste Nachrichten Polizei stellt Straßenbahn-Sprayer in Rostock

Von Polizeiinspektion Rostock | 16.12.2020, 13:53 Uhr

Ein aufmerksamer Straßenbahnfahrer bemerkte in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch im Stadtteil Dierkow einen jugendlichen Sprayer.

Dieser machte sich nicht nur an der Straßenbahn zu schaffen. Es entstand ein Schaden von mehr als 3.000 Euro.

Gegen Mitternacht konnte der Fahrer der Linie 3 auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle Lorenzstraße beobachten, wie ein dunkel gekleideter Tatverdächtiger den hinteren Teil der Bahn mit Farbe beschmierte. Bei der anschließenden Kontrolle am Endhaltepunkt Dierkower Allee stellte er fest, dass eine große Scheibe auf der linken Seite mit goldfarbener Farbe besprüht wurde.

Es handelt sich um eine 1,45 m breite und 0,75 m hohe beschädigte Fläche.

Die eingesetzten Beamtinnen und Beamten stellten vor Ort fest, dass nicht nur die Straßenbahn mit Farbe beschmiert wurde, sondern auch beide Straßenbahnhaltestellen, ein Stromversorgungskasten, eine Bushaltestelle sowie ein Hauseingang in der Lorenzstraße. Sie wurden zum Teil mit gleicher Farbe besprüht. Nach einer Fahndung im Nahbereich konnten die Einsatzkräfte den Tatverdächtigen stellen. Bei dem 17-Jährigen deutscher Herkunft wurden mehrere Beweismaterialien wie Spraydosen sichergestellt. Der Tatverdächtige begann während der Feststellung, die Einsatzkräfte zu beleidigen und zu bespucken. Als er außerdem zu fliehen versuchte, brachten die Beamtinnen und Beamten ihn zu Boden. Der 17-Jährige wies zudem einen Atemalkoholwert von 1,76 Promille auf. Er wurde im Anschluss in Zentralgewahrsam gebracht.

Die Polizei nahm Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidungung auf.