Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Betrugsversuche Falsche Polizisten am Telefon

Von NNN | 27.02.2019, 14:46 Uhr

Seit gestern sind mehr als 40 Anrufe im Großraum Rostock angezeigt worden.

Nachdem bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Rostock innerhalb eines Tages mehr als 40 Anrufe von falschen Polizisten angezeigt worden sind, warnen die Ordnungshüter nun erneut vor dieser Betrugsmasche. Die Unbekannten hatten meist ältere Personen im Großraum der Hansestadt Rostock angerufen. Sie erklärten, die Polizei habe eine Gruppe festgenommen, bei der die Adresse und Kontodaten des Angerufenen sichergestellt worden seien. Deshalb sei damit zu rechnen, dass bei diesem zeitnah eingebrochen werde und zudem mit den vorhandenen Kontodaten unberechtigt Geldbeträge abgebucht würden.

Die Betrüger fragten bei den Opfern gezielt nach Schmuck und Bargeld im Haushalt. Weiterhin forderten sie ihre designierten Opfer auf, das Geld von ihren Konten abzuheben, da es dort nicht mehr sicher sei. Stattdessen würden die vermeintlichen Polizisten den Schmuck sowie das Geld im Anschluss bei den Angerufenen zu Hause abholen und in Verwahrung nehmen.

In allen Fällen wurden die Angerufenen misstrauisch und beendeten die Telefonate. Ein Schaden entstand demnach in keinen Fall. Vor wenigen Tagen sah das noch anders aus: Damals hatte eine 64-jährige Neubrandenburgerin ihr gesamtes Erspartes von 18 450 Euro an falsche Polizisten verloren.