Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Auto in Rostock in Brand gesteckt Porsche Cayenne geht auf Parkplatz am Stadthafen in Flammen auf

Von Stefan Tretropp | 26.10.2019, 08:03 Uhr

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Obwohl die Polizei vor knapp zwei Wochen nach mehreren Pkw-Bränden in Rostock einen mutmaßlichen Brandstifter festnehmen und einen Ermittlungserfolg präsentieren konnte, ist in den frühen Morgenstunden am Samstag erneut ein Auto mutwillig in Brand gesetzt worden.

Weiterlesen: Polizei schnappt Verdächtigen dank Zeugenhinweisen

Der jüngste Vorfall ereignete sich nach Angaben der Beamten gegen 4 Uhr auf einem Parkplatz am Stadthafen, nur unweit des Hanse-Sail-Büros. Nach bisherigen Erkenntnissen schlug ein bislang noch unbekannter Täter eine Seitenscheibe vom dort geparkten Porsche Cayenne ein und warf einen Brandbeschleuniger auf die Rücksitzbank. Wenig später schlugen Flammen aus dem Fahrzeug.

Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden

Nachdem Augenzeugen den Brand wahrgenommen und den Notruf verständigt hatten, eilten Berufsfeuerwehr und Polizei zum Tatort. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen zügig unter Kontrolle bringen und verhindern, dass daneben abgestellte Autos beschädigt wurden. Der Innenraum des Porsche brannte aus, bei einer ersten Begutachtung entdeckten die Beamten einen Brandbeschleuniger, der sichergestellt wurde.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen, das Fahrzeug kam zur kriminaltechnischen Untersuchung.