Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Prinzengarde sucht Verstärkung

Von Katrin Zimmer | 27.01.2018, 08:00 Uhr

Landes-Vizemeister will hoch hinaus: Vorzeige-Tanzgruppe des Rostocker Karneval Clubs peilt mit mehr Mitgliedern im Schautanz Sieg an. #wirkoennenrichtig

„Fünf, sechs, sieben, acht“, zählt Anja Tippelt den Mädchen in der Sporthalle der Türmchenschule energisch vor. Eine flotte Marschmusik tönt aus der Anlage, zu der die Prinzengarde des Rostocker Karneval Clubs (RKC) über das Parkett wirbelt. Ihnen ist anzusehen, dass der Tanz viel Ausdauer und Konzentration braucht und dass die Mädchen mit Herz und Seele dabei sind. Beste Voraussetzungen, doch die Prinzengarde des RKC möchte sich verstärken.

„Wir haben derzeit 16 Mitglieder“, sagt Tippelt. „Das ist schon ganz ordentlich, aber mehr wären noch besser“, so die Trainerin. Bei den Jüngeren sähe es in Sachen Nachwuchs gut aus, aus der Prinzengarde, deren Mitglieder älter als 15 Jahre sein müssen, verabschieden sich jedoch viele nach dem Schulabschluss, weil sie für Ausbildung oder Studium die Stadt verlassen, sagt Tippelt, die seit 1990 Mitglied im RKC ist.

Gerade für den Schautanz, einer Mischung aus Modern Jazz, Hip-Hop und Aerobic, könne sie mehr Darsteller gebrauchen. „Beim Schautanzen erzählt man eine Geschichte“, sagt die Rostockerin, es sei ein bisschen wie Theater. Mit ihrem Programm „Wünsch dir was, dann kriegst du was“, das an das Musical Aladdin angelehnt ist, sind die Rostocker 2017 Vizemeister von MV geworden.

„Die Fußspitzen bis zum Schluss durchstrecken, nicht vorher einknicken“, ermahnt die ehrenamtliche Tanztrainerin ihre Mädels. Ihrem Blick entgeht nicht der kleinste Fehler und das obwohl – oder gerade weil – die Gardemädchen in ihren perfekt abgestimmten Kostümen kaum zu unterscheiden sind. „Gleichmäßigkeit ist das A und O. Dafür gibt es Punkte bei den Wettkämpfen“, erklärt Tippelt, die die Choreografien selbst erstellt. Auch die werden wie Musikauswahl und Ausstrahlung bewertet. Die Kostüme mit den identischen Hüten, Perücken und Rocklängen nähen sie selbst, geschminkt werden die Tänzerinnen von anderen Vereinsmitgliedern. Denn Zusammenhalt wird beim RKC großgeschrieben: „Wir motivieren uns gegenseitig, beim Training oder bei Turnieren“, sagt Laura Ihre. Die 23-Jährige ist seit sieben Jahren beim RKC, seit drei Jahren Kindertanztrainerin. Am Gardetanz liebe sie die Mischung aus Leistungssport und Freizeit – „wir machen auch abseits der Bühne häufig etwas zusammen“, so Laura Ihre.

Die Prinzengarde des RKC trainiert immer dienstags und donnerstags. „Neben den Meisterschaften haben wir Auftritte bei Hochzeiten oder Events wie der Hanse Sail“, zählt Tippelt auf. Höhepunkt sei auch die einmal im Jahr stattfindende Gala-Sitzung, bei der Büttenreden gehalten und mit Gästen gefeiert wird, wie heute im Nordlicht. Notwendige Voraussetzungen für den Gardetanz gebe es nicht, sagt die Trainerin, ein bisschen Taktgefühl natürlich. Nach der Erwärmung folgen Kraft- und Dehnübungen, dann die Choreografie zu traditionellen Märschen für den Gardetanz, Chartmusik zum Schautanz. Fest steht: „Wenn man einmal drin ist, ist man infiziert“, lacht Tippelt.

Steckbrief Rostocker Karneval Club
• Mit 135 Mitgliedern ist der Rostocker Karneval Club (RKC) der größte von drei Karnevalsvereinen in Rostock. • Zum Verein gehören der Elferrat um Präsident Sebastian Tippelt sowie das aktuelle Prinzenpaar Sascha I. und Jessica I. • Zur Tanzsportabteilung gehören neben den Minis, der Kinder- und Funkengarde, die Prinzengarde und die Perlmuddeln. • Die Prinzengarde des RKC ist amtierender Vize-Landesmeister im Schautanz. • Am 11.11. beginnt die närrische Zeit, wenn der Verein den symbolischen Rathausschlüssel beim Oberbürgermeister abholt. • Der Schlachtruf der Narren lautet: „RKC olé“. • Im Internet: www.rostocker-karneval-club.de 
Nächste Termine
• Heute hält der RKC seine Gala-Sitzung im Nordlicht ab. Karten: info@rostocker-karneval-club.de • Am 10. und 11. März findet die 47. Deutsche Meisterschaft im Garde- und Schautanz in Halle statt.