Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Radentscheid auf Langer Straße Poolnudeln-Aktion für mehr Sicherheit

Von Chris Valentin | 17.11.2018, 19:06 Uhr

Hingucker heute in der City: Mit Poolnudeln bestückte Fahrräder rollten auf der Langen Straße. Nicht jeder fand das toll

Initiator dieser Aktion ist der Radentscheid Rostock eine offene Gruppe die sich seit dem Sommer 2018 für eine bessere Radinfrastruktur in Rostock einsetzt. “Seit etwa Mitte September wurde die Verkehrsführung in der Langen Straße geändert, so dass der ursprüngliche Radstreifen nicht mehr genutzt werden soll.

Grund dafür ist die Unfallprävention bei ein- und ausparkenden Fahrzeugen und vorbeifahrenden Radfahrern” erklärt Christoph Neimög, Sprecher der Gruppe. “Wenn die Fahrräder jetzt aber auf der verbleibenden Straßenfläche fahren, ist eigentlich kein Platz mehr für ein sicheres Überholen.”

Neimög bezieht sich dabei auf die einfache Faustformel: “80cm Abstand werden zu parkenden Autos und dem Randstein benötigt, etwa 80cm benötigt das Fahrrad selber und mit dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von 1,50m ergibt das eine Breite von über drei Metern, die alleine den Radfahrern zugesprochen werden muss.” Die Poolnudeln an den Fahrrädern veranschaulichen daher den Mindestabstand, während die Gruppe vorschriftsmäßig auf der noch verfügbaren Straßenfläche hintereinander herfährt.

Bereits während der halbstündigen Tour über die Lange Straße konnten Passanten Hupkonzerte und wagemutige Überholversuche von ungeduldigen Autofahrern beobachten. “Es ist ja schön, dass versucht wird dem Unfallschwerpunkt beim Parken entgegenzuwirken, nur kann es im Ergebnis nicht zu einer weiteren Gefährdung der Radfahrer kommen. Bei zu wenig Platz helfen auch nicht die neu aufgestellten grünen Hinweisschilder an beiden Enden der Langen Straße, die Autofahrer auf den Mindestabstand zu Radfahrern hinweisen sollen”, kritisiert Neimög.

Im vergangenen Monat wies die Gruppe bereits auf die Problematik von am Straßenrand parkenden Fahrzeugen in der Grubenstraße hin. Bis April 2019 will der Radentscheid Rostock jeden Monat durch eine Aktion auf Radfahrer im Straßenverkehr aufmerksam machen. Danach sollen Unterschriften gesammelt werden um über Bürgerentscheide die Verkehrssituationen für Radfahrer auch als Thema in die Stadtpolitik und -entwicklung zu bringen. Die nächste Aktion ist für Mitte Dezember angesetzt.