Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Psychischer Ausnahmezustand: Mieter randaliert in der KTV

Von Stefan Tretropp | 25.08.2018, 11:51 Uhr

55-Jähriger schmeißt persönliche Gegenstände aus Wohnhaus - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz

Mehrere Bewohner der Neuen Werderstraße in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt sind am Samstagmorgen unsanft aus dem Schlaf gerissen worden. Gegen 8.45 Uhr sorgte laut Polizei ein 55-jähriger Mieter für Aufsehen, indem er mehrere Gegenstände aus seiner Wohnung durch das geöffnete Fenster vom 1. Stock warf.

Wie es hieß, befand sich dieser in einem psychischen Ausnahmezustand. So landeten Bilder, Kartons, Teppiche, Kerzenhalter und persönliche Dokumente auf dem Fußweg vor dem Haus.

Anwohner hatten Polizei und Rettungsdienst verständigt. Andere Passanten oder Mieter hatte der 55-Jährige aber nicht attackiert. Ein Notarzt untersuchte den Mann, sah aber keine Veranlassung, ihn in eine Klinik einzuweisen.

Wie es hieß, hatte der Mann einen Schub, da er keine Medikamente zu sich genommen hatte. Es war nicht der erste Ausraster dieser Art, schon vor Jahren war er laut der Vermieterin einen kompletten Computer aus dem Fenster.

Der Randalierer selbst kündigte an, den entstandenen Schaden vor der Tür bis zum Mittag aufzuräumen. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand.