Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Pütnitz abgesagt: „Ich mache mich ja lächerlich..."

Von bjar | 23.05.2012, 11:57 Uhr

Am Wochenende hätte in Pütnitz/Ribnitz-Damgarten auf dem Saaler Bodden der dritte Lauf zur Deutschen Meisterschaft der Motorboot-Rennsport-Kategorie R-1000 stattfinden sollen.

Doch Teilnehmer und Veranstalter Bernd Mehnert musste absagen: "Mir tut es in der Seele weh, aber ich kann hier nicht internationale Rennen ankündigen, und dann habe ich da acht Boote auf dem Wasser. Da mache ich mich ja lächerlich."

Hintergrund ist, dass Pütnitz bereits das dritte Rennen innerhalb von drei Wochen gewesen wäre und vor allem wegen technischer Mängel von den zwölf eigentlich gemeldeten gegenwärtig nur noch fünf Boote fahrtüchtig sind (Mehnert selbst zählt auch zu den Ausfällen - siehe oben). "Und fünf", erläutert der 52-Jährige, "sind für einen DM-Lauf mindestens nötig. Sobald beim Training noch ein Boot kaputtgeht, bleiben vier übrig, und damit hätte sich das dann erledigt."

In den Klassen O-350 und OSY-400, die ebenfalls am Wochenende hätten starten sollen, traten ähnliche Probleme auf, so dass sich der Rostocker gezwungen sah, sein eigenes Rennen abzublasen: "Ich kann auch die Fahrer verstehen, dass sie nicht von weither für nichts und wieder nichts hierherkommen wollen. Außerdem ist mir das wirtschaftliche

Risiko einfach zu groß. Wir wollten uns über die Start-gelder refinanzieren. Statt dessen habe ich schon 400 bis 500 Euro reingesteckt, die ich nicht wiedersehe. Allein für die Pokale, die ich jetzt nicht mehr brauche, sind 250 Euro draufgegangen. Dazu kommt die Gebühr für die Genehmigung vom Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund usw.", ist Bernd Mehnert der Verzweiflung nahe. Dass es 2013 wieder klappt mit Motorboot-Rennsport auf dem Saaler Bodden, diese Hoffnung hat er trotzdem.