Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey REC Piranhas gastieren am Freitagabend bei den Füchsen

Von Arne Taron | 07.11.2019, 19:14 Uhr

Die Rostocker wollen die Duisburger Siegesserie beenden und vermelden die Verpflichtung eines neuen Verteidigers.

Am zurückliegenden Wochenende holten die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs gegen die „Kellerkinder“ der Oberliga Nord – Erfurt 2:1 und Krefeld 4:5 nach Penaltyschießen – vier der sechs möglichen Zähler.

„Wir waren im zweiten Drittel (0:2 – d. Red.) nicht konzentriert genug, um uns die drei Punkte zu sichern. Da ist Krefeld immer einen Schritt schneller gewesen als wir und zeigte eine körperliche Präsenz, mit der wir nicht gerechnet hatten. Wir schafften aber durch eine gute Mannschaftsleistung im dritten Drittel nach 2:4-Rückstand noch den Ausgleich und sicherten uns den Auswärtspunkt“, blickt Trainer Christian Behncke zurück auf das Spiel in Nordrhein-Westfalen.

An diesem Wochenende haben die Rostocker zwar nur ein Spiel zu bestreiten, dieses aber hat es in sich. „Zum Tanz“ bittet am Freitag ab 19.30 Uhr mit den Füchsen Duisburg in deren „Jomizu Arena“ das Team der Stunde: Es hat sich mit sieben Siegen in Folge aus dem Tabellenkeller auf den dritten Platz gekämpft! Besondere Aufmerksamkeit erregte der 9:2-Erfolg über den Lokalrivalen und Ex-Spitzenreiter Herne.

Das erste Aufeinandertreffen in der laufenden Saison entschieden die Piranhas in der Verlängerung mit 4:3 für sich. Können sie nun die Erfolgsserie der Duisburger beenden? Christian Behncke: „Das Abschneiden unseres Gegners zeigt ganz klar, dass es kein leichtes Spiel wird. Wir müssen diszipliniert und defensiv auftreten und schauen, dass wir gut in die Partie kommen. Kadertechnisch sieht es so aus, dass wohl alle Akteure an Bord sind. Uns steht auch wieder unser Berliner Talent Tim Junge zur Verfügung.“

Die Rostocker Eishockey-Fans können ihr Team an diesem Wochenende leider nicht live erleben. Auf Grund des Deutschland-Cups in Krefeld gibt es in der Oberliga Nord nur einen Spieltag.

REC holt Phil Miethling aus Erfurt

Die Defensive der Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs hat weitere Verstärkung erhalten. Mit Phil Miethling band der Verein einen talentierten Verteidiger. Der gebürtige Hallenser ist 1,79 Meter groß und wiegt 80 Kilogramm. Seine Laufbahn begann er in Halle und wechselte dann in die DNL 2 nach Weißwasser. In der Saison 2018/19 spielte der 21-Jährige in der Oberliga Nord zuerst bei den Halle Saale Bulls sowie den Crocodiles Hamburg und kam auf 37 Einsätze. Nach der Sommerpause wechselte er zu den Black Dragons Erfurt und absolvierte dort zehn der zwölf Spiele.

Der REC arbeitet mit Hochdruck an den Formalitäten, damit Phil Miethling bereits am Freitagabend (siehe oben) die Mannschaft verstärken kann.