Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey Piranhas gewinnen in Essen 2:1 nach Penaltyschießen

Von Arne Taron | 19.10.2019, 00:44 Uhr

Constantin Koopmann gleicht in der 51. Minute zum 1:1 aus, und dann verwandelt Tom Pauker den entscheidenden Schuss.

Die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs gewannen am späten Freitagabend in der Oberliga Nord beim ESC Wohnbau Moskitos Essen mit 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 0:0) nach Penaltyschießen.

Am Sonntag um 19 Uhr geht es in der heimischen Eishalle Schillingallee gegen die Crocodiles Hamburg weiter.

Am Freitag fehlte Maurice Becker (Spieldauer-Disziplinarstrafe), dafür war aber Verteidiger Tim Junge (18 Jahre, 1,93 m, 93 kg) dabei. Ihn konnte der REC kurzfristig per Förderlizenz von den Eisbären Berlin holen. Tom Pauker (hatte einen Puck ins Gesicht bekommen) konnte mit Gitterschutz am Helm wieder mitwirken.

Es entwickelte sich eine umkämpfte, aber recht zerfahrene Begegnung. Beide Abwehrreihen und die Keeper machten ihren Job gut, es gab nur wenige Chancen auf beiden Seiten. „Viel passiert ist nicht wirklich. Hinten stehen wir recht gut und sicher. Nach vorne klappt noch nicht so viel“, stellte REC-Mannschaftsleiter Dirk Weiemann in der ersten Drittelpause fest.

Im Mitteldurchgang waren die Piranhas eigentlich am Drücker und besaßen auch die besseren Möglichkeiten, um ein Tor machen, aber es kam anders: Die Gastgeber trafen aus dem Gewühl heraus zum 1:0. Es schien so, als wenn Keeper Jakub Urbisch den Puck sicher unter Kontrolle hätte, doch dem war leider nicht so. „Schade, wir hatten das Chancenplus und hätten in Führung gehen müssen. Es ist aber noch alles drin“, so Dirk Weiemann vor den letzten 20 Minuten.

Und tatsächlich gelang den Gästen durch Constantin Koopmann in der 51. Minute der Ausgleich, und die Partie ging in die Verlängerung. Ein Punkt war damit immerhin schon mal sicher.

In der Verlängerung fiel kein weiterer Treffer. Im Penaltyschießen traf Tom Pauker zum Sieg des REC!

REC Piranhas: Urbisch (Schneider) – Weist, Baumgardt, Hartmann, Gerstung, Kohl, Junge – Kurka, Krüger, Beck, Brockelt, Voronov, Koopmann, Rabbani, Richter, Tomanek, Pauker

Tore: 1:0 Airich (37.), 1:1 Koopmann (51./Vorlagen: Kurka, Gerstung)

Strafminuten: Essen 28 (Kreuzmann 10), Rostock 22 (Voronov 10)

Zuschauer: 826