Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey Start am Freitag um 20 Uhr gegen die U23-Pinguine

Von Arne Taron | 26.09.2019, 18:14 Uhr

Die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs treffen in ihrem ersten Oberliga-Spiel 2019/20 auf den Krefelder EV 81.

Es geht wieder los für die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs in der Oberliga Nord. Nach vier Testspielen mit Siegen gegen allerdings auch unterklassige Mannschaften und einer insgesamt vier Wochen kurzen, aber intensiven Vorbereitung erfolgt am Freitag der Startschuss für die neue Saison.

Der ECC Preussen Berlin und die Harzer Falken Braunlage sind jeweils aus finanziellen Gründen leider nicht mehr dabei. Mit dem Krefelder EV 81 kam ein neues Team hinzu. Diese U23-Truppe des Stammvereins Krefeld Pinguine ist am Freitag ab 20 Uhr in der Eishalle Schillingallee der Auftaktgegner.

Am Sonntag (18.15 Uhr) ist der REC im „Sparkassen-Eisdom“ Halle bei einem der Liga-Favoriten, den Saale Bulls, zu Gast.

Bei den Piranhas gab es mit neun Abgängen (siehe unten) und bislang acht Zugängen wieder einen großen Kaderumbruch. Auch an der Bande zumindest eine kleine Veränderung: Aus dem Trio mit Headcoach Christian Behncke und Co-Trainer Tomas Kurka verabschiedete sich Greg Classen, der seine Karriere beendete.

Mit Philipp Schneider (Halle) kam ein talentierter Keeper hinzu. In der Verteidigung sind Jannik Weist (Hannover Scorpions), Wladislaw Baumgardt (Braunlage) und Jonas Gerstung (Saale Bulls Halle) neu, und im Sturm verstärken Marvin Krüger (Preussen), Tom Pauker (Starbulls Rosenheim), Roman Tomanek (HK Dukla Michalovce) und Kevin Richter (Braunlage) die Truppe.

Nur allzu gerne würden die Piranhas natürlich wieder wie in der zurückliegenden Saison gegen Landshut Play-off-Atmosphäre schnuppern. Dafür muss aber vieles passen, die neu zusammengestellte Mannschaft schnell zueinanderfinden und die Eishalle Schillingallee weiter zu einer nur schwer einnehmbaren Festung ausgebaut werden.

Nicht ausgeschlossen ist, dass eventuell noch der eine oder andere neue Spieler zum noch recht schmalen Kader dazustößt. Vor allem in der Verteidigung sieht der Verein wohl noch Nachholbedarf. So musste in der Vorbereitung teilweise Maurice Becker, eigentlich Stürmer, in der Abwehr aushelfen.

Für das erste Punktspiel-Wochenende 2019/20 stehen Christian Behncke alle seine Spieler zur Verfügung.

Der Kader 2019/20

Torwart: Chris Apel, Jakub Urbisch, Philipp Schneider

Abwehr: Werner Hartmann, Marc Kohl, Jannik Weist, Wladislaw Baumgardt, Jonas Gerstung

Sturm: Tomas Kurka, Maurice Becker, Sebastian Brockelt, Thomas Voronov, Constantin Koopmann, Josh Rabbani, Marvin Krüger, Tom Pauker, Roman Tomanek, Kevin Richter

Abgänge

Jan Dalgic (Kaufbeuren/DEL2), Michal Bezouska (Saale Bulls Halle), Greg Classen (Karriere-Ende), Lukas Gärtner (Füchse Duisburg), Petr Gulda (Black Dragons Erfurt), Kevin Piehler (Blue Devils Weiden), Andrej Teljukin (Karriere-Ende/Betreuer bei Fishtown Pinguins Bremerhaven), Klemens Kohlstrunk (Karriere-Ende), Pascal Kröber (EC Bad Kissinger Wölfe)