Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Norddeutsche Neueste Nachrichten Regen 2011: Die Chronik

Von Redaktion svz.de | 09.07.2012, 07:39 Uhr

• 2.

Juli: Der erste große Regenguss bringt 36 Liter pro Quadratmeter. • 22. Juli: Mehr als 111 Liter in 24 Stunden – Rekord seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Warnemünde. In sechs Stunden fällt mehr Regen als sonst im ganzen Juli. • 28. und 29. Juli: An zwei Tagen nacheinander fallen nochmals mehr als 50 Liter. • 7. August: Ein weiterer heftiger Regenguss sorgt dafür, dass vielerorts Häuser und Gärten zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen überschwemmt werden.• 23. August: Der Hauptausschuss der Bürgerschaft gibt 580 000 Euro für Flutschutz frei. Davon sollen unter anderem der Ausbau des Entwässerungssystems in Evershagen-Dorf, ein Umflutgraben am Laakkanal und der Durchlass an der Stadtautobahn gebaut werden.• September: Die Arbeitsgemeinschaft Starkregen gründet sich, um Ursachen zu klären und über Schutz zu beraten. • Die Stadt schätzt den gesamten Schaden an der Infrastruktur auf 900 000 Euro. • Parallel fordern sieben Anwohner finanzielle Soforthilfe von der Stadt, vier machen Schadenersatzansprüche geltend. Drei Schadenersatzansprüche wurden bislang abgelehnt, einer ist noch in Bearbeitung.