Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostocker Kandidat bei The Voice Kids Rocker Duy will ins Halbfinale

Von Stefan Homann | 26.03.2015, 21:05 Uhr

In den Battles von The Voice Kids will Duy die Coaches dieses Mal mit „Bring me to Life“ überzeugen

Für Familie und Freunde ist er jetzt schon ein Star – auf der The Voice Kids-Bühne will er es auch für alle anderen werden. Der 14-jährige Duy aus Rostock hatte es bei der Castingshow in die nächste Runde geschafft und ist heute um 20.15 Uhr wieder auf Sat.1 in den Battles zu sehen. Im Interview mit NNN-Autorin Katrin Zimmer hat er verraten, was sich seit der Ausstrahlung der Sendung für ihn verändert hat und was er an seiner Heimatstadt besonders liebt.

Glückwunsch, Du bist in den Battles! Was hat sich seit der letzten Sendung für Dich verändert?

Nachdem das Video von den Blind Auditions auf youtube hochgeladen wurde, habe ich viele positive Kommentare erhalten, die mir noch mehr Selbstbewusstsein und -vertrauen gegeben haben.

Musstest Du schon Autogramme geben? Wurdest Du auf der Straße erkannt?

Ab und an schon, aber eher in der Schule. Da spricht sich das schnell rum.

Was sagen Deine Mitschüler? Sind sie stolz auf Dich oder eher neidisch?

Sie freuen sich für mich. Ihre Glückwünsche haben mich sehr berührt. Auch für die nächste Runde haben sie mir alles Gute gewünscht.

Verpasst Du durch die Show viel vom Unterricht?

Es ist teilweise hart, aber ich komme noch gut mit, weil ich relativ gut in der Schule bin.

Wie ist es bei Euch zuhause? Singt Ihr zusammen oder spielt Instrumente?

Mein Vater spielt schon seit 30 Jahren Gitarre. Mein Bruder hat früh mit dem Keyboard angefangen und spielt auch Gitarre. Ich spiele Schlagzeug und Gitarre. Wenn wir Musik machen, singe ich meistens, das liegt den anderen nicht so.

Deine Eltern kommen aus Vietnam, aber Du bist hier geboren. Was magst Du besonders an der Hansestadt?

Besonders mag ich Warnemünde. So einen schönen Strand gibt es sonst nirgendwo in Deutschland. Auch in der Stadt ist oft was los und es gibt viele Orte, an denen man Musik machen kann.

Hast Du schon Auftritte in Rostock gehabt?

Die ersten Auftritte hatte ich mit der Schulband auf Stadtteilfesten. Auch beim Festival der Rock und Popschule im Mau, bei der Warnemünder Woche und der Hanse Sail.