Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Sachbeschädigung in Rostock 17-Jähriger beschmiert mehrere Hauswände

Von NNN | 29.12.2019, 11:57 Uhr

Polizei schnappt jugendlichen Graffiti-Sprayer. Schaden wird auf bis zu 3000 Euro geschätzt.

Quasi auf frischer Tat geschnappt hat die Polizei einen jugendlichen Schmierfinken. Am Freitagabend gegen 23.30 Uhr beobachtete eine Zeugin, wie ein junger Mann mehrere Graffiti entlang der Lübecker Straße sprühte. Sie alarmierte daraufhin die Polizei und beobachtete den Täter bis zum Eintreffen der Beamten.

Diese konnten den 17-jährigen Rostocker schließlich an der S-Bahn-Unterführung am Holbeinplatz vorläufig festnehmen. Wie sich herausstellte, wurden an mehreren Hausfassaden und anderen Gegenständen im Bereich zwischen Einmündung Maßmannstraße und Holbeinplatz mindestens 19 Graffiti hinterlassen. Die zu erwartenden Reinigungskosten für die Hauseigentümer schätzt die Polizei auf 2000 bis 3000 Euro.

Lesen Sie auch: Farbanschlag aufs Haus der Justiz

Der Tatverdächtige war leicht alkoholisiert. Zudem fanden die Beamten mehrere Farbsprühdosen in seinem Rucksack. Der 17-Jährige wurde mit auf der Dienststelle genommen, konnte anschließend aber wieder nach Hause, da er bisher noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung dauern an.