Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Prozessbeginn in Rostock 21-Jähriger muss wegen räuberischen Diebstahls vor Gericht

Von NNN | 14.07.2020, 15:58 Uhr

Verhandlung findet vor der Jugendkammer statt. Angeklagter soll Frau mit Messer bedroht und Handtasche geraubt haben.

Vor der 2. Großen Strafkammer - Jugendkammer - muss sich ab Donnerstag, 23. Juli, ein 21-Jähriger wegen schweren räuberischen Diebstahls verantworten. Wie Anne Kruse, Sprecherin des Rostocker Landgerichts, am Dienstag mitteilte, soll er laut Anklage am 17. Februar 2019 eine Frau bedroht und bestohlen haben. Zu diesem Zeitpunkt war er noch Heranwachsender einzuordnen.

Dem heute 21-Jährigen wird vorgeworfen, an einer Bushaltestelle in Rostock eine neben einer Frau abgestellte Handtasche an sich genommen zu haben. Als das Opfer aufgestanden sei, um den Diebstahl zu unterbinden, soll er ein Küchenmesser mit einer 20 Zentimeter langen Klingen gezückt und in Bauchhöhe vor sie gehalten haben. Außerdem, so Kruse, soll er sich vor ihr hin- und herbewegt haben, so dass die Frau aus Angst die Hände gehoben habe.

Anschließend soll sich der Angeklagte mit der Handtasche entfernt, das Bargeld in Höhe von gut 60 Euro entnommen und den Rest weggeworfen haben.

Der 21-Jährige befindet sich seit 5. Februar 2020 in Untersuchungshaft. Er soll über eine Vielzahl von Aliaspersonalien verfügen, heißt es aus dem Landgericht.