Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Mann fällt acht Meter tief - und überlebt Rostock: Arbeiter stürzt ab

Von NNN | 23.05.2013, 07:32 Uhr

Dramatische Rettungsaktion gestern auf einer Baustelle in Rostock: Ein Zimmermann war am Dach eines Doppelhauses im Stadtteil Reutershagen beschäftigt. Dann verlor er offenbar das Gleichgewicht - und stürzte ab.

Dramatische Rettungsaktion gestern auf einer Baustelle in Rostock: Ein Zimmermann war gegen 14 Uhr am Dach eines Doppelhauses im Stadtteil Reutershagen beschäftigt. Dann verlor er offenbar das Gleichgewicht - und stürzte fünf bis acht Meter tief bis in den Keller des Rohbaus. Der Mann wurde verletzt, aber überlebte den schweren Sturz.

Sanitäter, ein Notarzt und die Höhenrettung der Rostocker Berufsfeuerwehr eilten sofort zur Baustelle im Rahnstädter Weg. Weil im Rohbau noch keine Treppe vorhanden war, seilten sich die Höhenretter zu dem verletzten Mann ab und bargen ihn in einer Rettungsschale. "Er war ansprechbar und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht", sagt Yvonne Hanske, Sprecherin des Polizeipräsidiums Rostock. Zur Art und Schwere der Verletzungen lagen gestern noch keine genauen Angaben vor.

Auf der Baustelle ist ein mittelständisches Unternehmen aus Laage beschäftigt. Der verunglückte Mann stammt laut Polizeipräsidium aus Güstrow. Er soll zwischen 50 und 60 Jahre alt sein. Wie genau der Arbeitsunfall passierte, ist noch unklar. "Die Ermittlungen dauern an", sagt Polizeisprecherin Hanske.