Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Bachfest gipfelt in Premiere beim Werft-Konzert

Von NNN | 20.05.2019, 00:56 Uhr

Zum Abschluss der zehntägigen Festwoche "Kontrapunkte" gaben Motettenchor und Kantatenorchester das „Magnificat“.

Das 94. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft in Rostock ist am Sonntag mit einem Abschlusskonzert in der Gehlsdorfer Tamsen-Werft beendet worden. Nach Angaben der Veranstalter sei die zehntägige Veranstaltung unter dem Titel "Kontrapunkte" sehr gut verlaufen.

"Das Bachfest war ein wirklicher Erfolg für Rostock“, sind sich der künstlerische Leiter Markus Johannes Langer und Vereinsvorstand Birger Birkholz einig. „Wir sind dankbar für die vielen lobenden und anerkennenden Worte zur Programmgestaltung und zur Organisation, die uns täglich erreichen. Nach den Konzerten, in Anrufen, in Mails und auf der Straße wurden wir angesprochen“, sagen die Organisatoren des Bachvereins Rostock.

Nach einem ausverkauften Eröffnungskonzert am 10. Mai folgten weitere gut bis sehr gut ausverkaufte Konzerte in der Nikolaikirche, der Kunsthalle, der Hochschule für Musik und Theater, im Haus der Musik, in den Kirchen in Rostock, Warnemünde und Bad Doberan sowie an besonderen Orten wie der Tamsen-Werft. Dort führten nach einem Grußwort von Joachim Gauck der Rostocker Motettenchor und das Kantatenorchester St. Johannis unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Markus Johannes Langer das „Magnificat“ von Harald Weiss in dessen Anwesenheit erstmalig auf. Am Abend zuvor musizierten Studenten mit einem Shantychor.