Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Hundeliebhaber zeigen ihre Vierbeiner auf der Messe

Von Karsten Seifert | 06.10.2019, 16:30 Uhr

Bei der 16. Internationalen Rassehunde-Ausstellung begeistern 259 Arten Tausende Besucher mit Wettbewerben und Stil.

Alles für den besten Freund des Menschen: Am Wochenende haben sich rund 70 Herrchen und Frauchen mit ihren vierbeinigen Begleitern auf der 16. Internationalen Rassehunde-Ausstellung in der Hanse Messe in Rostock präsentiert. 1893 Hunde – von Golden Retriever über Dalmatiner bis hin zu Beagle oder Border Collie – machten mit reichlich Gebell auf sich aufmerksam und ernteten so die neugierigen Blicke von Tausenden angereisten Hundeliebhabern.

Familiäre Atmosphäre in der Hansestadt

Auch Ausstellerin Steffi Hätte aus dem Kreis Lippe verschlug es auf die Messe. Mit ihrem zwei Jahre alten Pyrenäen-Berghund Frodo nahm sie an einem der zahlreichen Wettbewerbe teil. "Er soll, wenn er älter ist, Deckrüde werden und der Wettbewerb bietet sich an, damit er gezeigt und gesehen wird", erklärt sie.

Steffi Hätte war zum ersten Mal auf der Rassehunde-Messe in Rostock und zeigte sich begeistert von der tollen Atmosphäre der Hansestadt: "Es ist hier alles sehr locker aufgeteilt und ich komme gerne wieder. Das freundliche Miteinander gefällt mir sehr."

Terrier-Fans lobpreisen ihre Lieblinge

259 Hundearten versammelten sich in den Messehallen. Dass die Tiere je nach Rasse unterschiedliche Charaktereigenschaften und Bedürfnisse haben, erklärten Regina Glöckner und Hans-Jochen Volkmann vom Klub für Terrier. "Wir sind in jedem Jahr dabei und beantworten Fragen rund um den Terrier", sagt Glöckner. "Natürlich erklären wir hier auch unsere Liebe für diese Rasse. Der Terrier ist ein toller und lieber Hund, ist sehr verschmust, will aber auch oft raus", weiß die erfahrene Hundehalterin. "Bei drei bis viermal Gassi gehen, wird man regelrecht zum Rausgehen gezwungen."

Extra aus Schweden angereist

Der gesellige Austausch auf der Messe stand für Gregar Roseall aus dem schwedischen Höllviken auf dem Plan. Er reiste mit seinen beiden 2,5 Jahre alten Bichon Frisés Hasse und Saga an. "Wir sind hier, um Spaß zu haben und wollen mit den anderen Ausstellern ins Gespräch kommen", erklärt der gut gelaunte Schwede. "Als gelernter Zahnarzt interessieren mich aber auch die technischen Neuerungen in der Zahnhygiene für Hunde", ergänzt Roseall. "Gefunden habe ich hier schon eine elektrische Zahnbürste, die war mir aber dann doch zu teuer", erklärte der Mediziner und konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.