Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Naturschauspiel Rostock ist bereit für die Finsternis

Von MABO | 20.03.2015, 08:00 Uhr

Das Klinikum Südstadt probt Notstromaggregat und die Nachfrage nach Spezialbrillen ist riesig

Die Hansestadt ist bereit für die Sonnenfinsternis. Heute um 9.39 Uhr beginnt das Naturereignis in Rostock, bei dem die Sonne durch den Mond um maximal 82 Prozent bedeckt sein wird. Fast zwei Stunden wird es dann dunkel sein im Norden.

Dafür hat sich das Klinikum Südstadt besonders vorbereitet: „Wir haben unseren Notstromaggregat noch mal außer der Reihe getestet, nur für den Fall, dass es ein Problem durch die Finsternis geben könnte“, bestätigt Birger Birkholz, stellvertretender Verwaltungsdirektor des Klinikums. Es könne durch die kurze Finsternis zu Stromschwankungen oder gar -ausfällen kommen. „Wir haben keine Angst und wollen den Patienten auch keine machen. Aber als Krankenhaus können wir uns einen – wenn auch nur kurzen – Stromausfall nicht leisten. Dementsprechend müssen wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Und ich kann versichern, wir sind es“, so Birkholz. Die Zusatzproben wurden vor allem daher angesetzt, weil viel über mögliche Risiken berichtet wurde. Und da vor allem die großen deutschen Netzbetreiber Angst haben.

Für Rostock sieht dagegen Thomas Schneider von den Stadtwerken keine Gefahr. „Wir sind auf die Sonnenfinsternis gut eingestellt. Wir haben das städtische Stromnetz im Blick und das ist für uns überschaubar. Dabei ist wichtig, dass die Schaltvorgänge kontrolliert werden und das ist eine Routinearbeit für unsere Techniker.“ Viel mehr mache dem Sprecher der Stadtwerke Rostock das Übertragungsnetz Sorgen, das in die städtischen Leitungen führt. „Wir haben keinen Einfluss auf das große Stromnetz und wenn in dem etwas einbricht, kann das auch Auswirkungen auf uns haben. Nur leider können wir da nichts machen“, so Schneider weiter.

Den einheimischen Optikern bringt die Sonnenfinsternis Geld in die Kassen. „Bei uns war die Nachfrage seit vergangenem Freitag sehr groß. Wir hatten ungefähr 250 Sonnenfinsternis-Brillen“, sagt Berit Werner von Werneroptik. Zwischen 3 Euro und 3,50 Euro haben die Spezialbrillen gekostet. Seit Montag sind auch die fast 120 Brillen bei Optik Sagawe ausverkauft, berichtet Nicole Pfäffle. Die Sonnenfinsternis-Brillen müssen besonders optisch dicht sein, da sonst beim Blick in die Sonne Schäden auf der Netzhaut oder im gesamten optischen System entstehen können.