Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Premiere Kreative und Unternehmer treffen sich zum Speed-Dating

Von Claudia Labude-Gericke | 07.11.2018, 23:09 Uhr

Im Studio 301 gab es am Mittwoch die Premiere für das Speed-Dating von Kreativen und Wirtschaftsunternehmern.

Die Uhr sitzt ihnen unerbittlich im Nacken. Noch zehn Minuten bleiben Fotografin Jessica Brach, um mit Mathias Stein und Dorit Herold von der Rostocker Firma Lutter Immobilien abzuklären, ob und wenn ja wie sie künftig zusammenarbeiten könnten. Dass das gegenseitige Kennenlernen zeitliche Grenzen hat, ist gewollt. Schließlich sind alle drei Teil des ersten Speed-Datings, zu dem das landesweite Netzwerk Kreative MV und die Region Rostock Marketing Initiative am Mittwoch ins Studio 301 in den Fischereihafen geladen haben.

"Wir freuen uns, dass wir Teilnehmer aus ganz MV begrüßen können", sagt Veronika Schubring. Unter den anwesenden 20 klein- und mittelständischen Unternehmen sind Vertreter der Immobilien- und Tourismuswirtschaft, aus dem Metallbau oder der Versicherungsbranche. Zu den Kreativen, die sich für Aufträge anbieten wollen, gehören Fotografen, Videoproduzenten, Designer und Architekten. "Es geht darum, zu zeigen, wie vielfältig die Kreativwirtschaft ist und dass wir mehr können, als nur Webseiten zu gestalten oder Flyer zu designen", so Schubring. Beide Seiten dürfen sich zu Beginn erst einmal vorstellen. So hat jeder Teilnehmer eine Minute Zeit, um zu sagen, was er oder sie sich von den Date-Partnern erhofft. Nach der Präsentation der Firmen haben die Künstler die Wahl und dürfen sich Zettel für kurze Gesprächsrunden mit jeweils zwei Partnern aussuchen. Anschließend läuft es umgekehrt, bevor die tatsächlichen "Dates" beginnen.

"Wir sind hier, um unseren Horizont zu erweitern und frische Ideen zu bekommen", sagt Tessy Knaack, die für das Rostocker Trihotel im Schweizer Wald das Marketing leitet. Ihr und Hotel-Verkaufschefin Andrea Lier geht es vor allem darum, Kontakte zu Videoproduzenten zu finden, die ihr Haus noch besser ins Szene setzen. Deshalb sprechen beide unter anderem mit Jan Klonowski von der Rabauke Filmproduktion, der ihnen gern seine Dienste anbieten würde.

Fotografin Jessica Brach wird dagegen von den Damen zum Kennenlernen gebeten. "Ich suche tolle neue Projekte und finde eine solche Veranstaltung spannend", sagt die Rostockerin. Sie sei besonders deshalb für die Zusammenarbeit mit Unternehmen gut geeignet, weil bei ihr neben den Fotos auch Layout, Grafik und Design mit angeboten werden. "Normalerweise muss der Layouter dem Fotografen erst sagen, was er für einen Flyer braucht. Ich biete alles aus einer Hand", so Jessica Brach.

Die Kennenlern-Veranstaltung zwischen den Kreativen und der Wirtschaft ist eines von drei Innovationsformaten des Kreative MV Netzwerkes, die das Wirtschaftsministerium MV in diesem Jahr in Auftrag gegeben hat. Ob sie eine Wiederholung findet, ist deshalb noch offen. Was Organisatorin Veronika Schubring überrascht hat, war, dass die klein- und mittelständischen Unternehmer der Idee am Anfang aufgeschlossener gegenüberstanden, als die kreativen Freiberufler. "Das kann daran liegen, dass die Unternehmer es eher gewohnt sind, auf formellen Veranstaltungen zu netzwerken, während es bei den Kreativen noch nicht so etabliert ist und viel über private Kontakte läuft", erklärt die Initiatorin der Veranstaltung.