Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Satower Straße wird wegen Sanierung zeitweise gesperrt

Von Katrin Zimmer | 06.03.2020, 21:38 Uhr

In fünf Abschnitten soll die südliche Tangente ab Juni bis 2027 zwischen Kritzmow bis zum Südring ertüchtigt werden.

Die Satower Straße im Süden Rostocks wird ab dem Sommer umfassend saniert. Das teilten Hansestadt sowie die Versorger Nordwasser und Stadtwerke am Freitag mit. In fünf Bauabschnitten soll die südliche Tangente ab Juni bis 2027 zwischen dem Abwasserpumpwerk Am Pingelsteich in Kritzmow bis zur Kreuzung Park-/Voßstraße beziehungsweise Südring/Albert-Einstein-Straße ertüchtigt werden. Währenddessen muss zeitweise mit Sperrungen gerechnet werden.

Wohngebiet Kiefernweg wird angebunden

Zuerst werde der Abschnitt Kiefernweg und Rennbahnallee bearbeitet. Gleichzeitig sollen Trink-, Schmutz- und Regenwasser- sowie Erdgasleitungen erneuert werden. So solle "die Belastung für die Öffentlichkeit weitestgehend reduziert werden", heißt es von Stadt und Versorgern.

Notwendig geworden ist die Sanierung vor allem, um das neue Wohngebiet Kiefernweg an das bestehende Netz anzuschließen. Grünes Licht für die rund 250 geplanten Ein- und Mehrfamilienhäuser hatte die Rostocker Bürgerschaft auf ihrer Sitzung am Mittwoch gegeben. Damit kann das Wohnungsunternehmen Wiro jetzt die Grundstücke an den Mann bringen.

Weiterlesen: Startschuss für Wohngebiet Kiefernweg kann fallen

Mehrere Kilometer neue Leitungen

Konkret will die Nordwasser GmbH im Auftrag des Warnow-Wasser- und Abwasserverbandes (WWAV) im ersten Bauabschnitt rund 1400 Meter Leitungen für Trink-, Schmutz- und Regenwasser neu verlegen. Die Stadtwerke warten mit einer rund 1100 Meter langen Erdgasleitung mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern auf.

Am 11. März um 18 Uhr werden die Unternehmen und Vertreter der Stadt bei einer Einwohnerversammlung in der Aula der CJD Christophorusschule im Groß Schwaßer Weg 11 über die Bauarbeiten informieren.