Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Schmarl Rostocker Azubis räumen bei der Gastro ab

Von Sophie Pawelke | 07.11.2012, 08:20 Uhr

Über einen Doppelsieg haben sich gestern die Auszubildenden des Radisson Blu Hotels Rostock gefreut.

Beim Schautafel-Wettbewerb auf der Fachmesse Gastro in der Hanse Messe haben sowohl die Fachjury als auch das Publikum ihren Tisch für den schönsten erklärt. Dabei setzten die Teammitglieder auf zeitlose Eleganz und präsentierten eine Mischung aus Gold, Rot, Weiß und Schwarz.

Thema des diesjährigen Wettbewerbs war "Kultur und Genuss". "Wir haben lange überlegt, wie wir das am besten umsetzen können", sagt Katharina Schäfer. Die 25-Jährige ist im ersten Lehrjahr zur Hotelfachfrau und hat in den vergangenen vier Tagen zusammen mit ihren Kollegen auf der Gastro ihr Gestaltungskonzept präsentiert. Eine schwarze Tischdecke, goldene Masken, rote Rosen sowie edles Geschirr brachten am Ende den Sieg. "Bei dem Thema haben wir sofort an Theater und Oper gedacht. Das Gold steht zum Beispiel für den Prunk der Pariser Oper", so Schäfer. Am Ende setzten sie und ihre Teamkollegen sich gegen neun weitere Teams durch.

Französische Küche ist Vorbild

Das Team des Best Western Hotels in Warnemünde nahm sich das Genussland Frankreich als Vorbild. "Die französische Küche ist schon immer Taktgeber in der Gastronomie gewesen", so Christoph Netack, Auszubildender zum Hotelfachmann. Ihm und seinem Team war es wichtig, dass am Ende nicht nur eine Schautafel entsteht, sondern es auch immer noch ein Tisch bleibt, an dem man essen kann. "Wir wollten unbedingt, dass sich unsere Gäste in die Augen schauen können." Am Ende reichte es für Platz zwei.

Eines der originellsten Konzepte hat Robert Schlesinger vom Hotel Neptun entwickelt. Er deckte einen Tisch, an dem Caspar David Friedrich, Jo Jastram und Fritz Reuter zusammenkommen und definierte so seinen Kulturbegriff. "Natürlich schaut man viel bei den anderen. Aber man weiß ja, Geschmäcker sind verschieden", so Schlesinger. Mit Treibholz, Artischocken und Orchideen schmückte er seine Tafel und konnte am Ende den dritten Platz erreichen.