Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Wirtschaft Rostocker Bank zieht Bilanz

Von Redaktion svz.de | 14.08.2018, 05:00 Uhr

Targobank verbucht Zuwächse bei Konsumentenkrediten.

Die Targobank Rostock verzeichnet weiter einen Wachstumskurs. In den ersten sechs Monaten des Jahres konnte das Geldinstitut insbesondere im Geschäft mit Konsumentenkrediten Zuwächse verzeichnen. So hatten die beiden Filialen zum 30. Juni Konsumentenkredite über 67,7 Millionen Euro vergeben – ein Plus von fünf Prozent seit Jahresbeginn. „Die Nachfrage nach Finanzierungsangeboten bewegte sich auch im ersten Halbjahr auf hohem Niveau“, sagt Kurt Hornbostel, Regionaldirektor für Rostock. Auf reges Interesse stieß das im Februar gestartete Produkt- und Serviceangebot für Geschäftskunden. „Wir wollen die für uns neue Zielgruppe der Selbstständigen und Freiberufler als neuer Finanzierungspartner mit unserer über 90-jährigen Expertise im Kreditgeschäft überzeugen“, so Hornbostel. Ergänzt werde das Angebot für Geschäftskunden um eine Auswahl verschiedener Business-Konten und Business-Kreditkarten.

Im Einlagengeschäft waren trotz anhaltender Niedrigzinsphase im ersten Halbjahr kurzfristige Geldanlagen weiterhin beliebt. Die Spareinlagen stiegen in Rostock um 0,5 Prozent auf 10,1 Millionen Euro. Das Volumen der Tagesgelder stieg um drei Prozent auf 19,2 Millionen Euro. In Festgeldern hatten die Kunden in Rostock 9,5 Millionen Euro angelegt – ein Rückgang um 1,5 Prozent. „Mit diesen niedrig verzinsten Anlagen lassen sich kaum Renditen erzielen, denn Inflation und Abgeltungssteuer sorgen für einen Wertverlust des Vermögens“, sagt Kurt Hornbostel. Im Investmentgeschäft lag das verwaltete Depotvolumen zur Jahresmitte bei 26 Millionen Euro. In Rostock betreute die Targobank zum 30. Juni insgesamt 18 900 Kunden (plus 1,5 Prozent) und führte rund 7100 Girokonten (plus ein Prozent). Die Zahl der ausgegebenen Kreditkarten lag bei rund 4800 – ein Zuwachs von einem Prozent.