Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Musikalische Hansestadt Rostocker besingen ihre Stadt

Von tohi | 23.05.2018, 08:00 Uhr

Im Juli großes Geburtstagskonzert am Ludewigbecken mit Laien und Profis. Jeder kann bei der Gemeinschaftsaktion mitmachen.

Laut und voll soll es werden am 15. Juli auf der Holzhalbinsel, wenn mindestens 800 Rostocker ihrer Heimatstadt ein Geburtstagskonzert geben. Zum Mitmachen bei der Aktion Rostock singt eingeladen sind ausdrücklich alle – egal, ob sie die Töne halten können oder nicht, sagt der künstlerische Leiter Prof. Markus Johannes Langer: „Hauptsache, man ist dabei.“ Das Programm umfasse einige Titel, die jeder ohne viel zu üben mitsingen könne. Für die restlichen Lieder bieten er und andere Organisatoren öffentliche Proben an. Außerdem können Interessenten sich die Titel im Internet anhören und sie für ihr persönliches Training herunterladen.

Arrangiert und teilweise neu vertont hat das Programm Musikerin Susi Koch, die dafür auf Funde von Prof. Yvonne Wasserloos von der Hochschule für Musik und Theater zurückgreifen konnte. Bei ihrer dramaturgischen Perlentaucherei sei die Professorin auf eine Revue von 1927 gestoßen, die damals im Volkstheater aufgeführt wurde, sagt Hauptorganisator Wolfgang Schmiedt: „Sie ist tief in den Brunnen der Geschichte eingestiegen.“

Ergebnis ist eine musikalische Konzertreise durch die Geschichte der Hansestadt, die mit der Ouvertüre „De Rostocker Kennewohrn“ von 1596 beginnt und mit Marterias „Mein Rostock“ abschließt. Unterbrochen werden die Musikstücke immer mal wieder durch rezitative Lesungen aus historischen Texten. Beispielsweise aus Johann Kaspar Riesbecks „Briefe eines reisenden Franzosen über Deutschland and seinen Bruder in Paris“ von 1784 oder Walter Kempowskis „Uns geht’s ja noch gold“ von 1978. „Ich bin sehr gespannt auf das Projekt und freue mich auch darauf“, sagt Langer, der schon Erfahrung mit dem Dirigieren gemischter Chöre aufweisen kann. Unter anderem leitete er zweimal ähnliche Auftritte auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt. „Die meisten Rostocker werden erstaunt sein, was es für Schätze gibt“, sagt der Musikdirektor der St.-Johannis-Kantorei.

Auf jeden Fall mitmachen werden die sieben Shantychöre, die auch beim traditionellen Shantytreffen innerhalb der Warnemünder Woche auftreten. Außerdem beteiligt sind zahlreiche andere Rostocker Chöre, an denen sich auch die Hobbysänger orientieren können. „Es wird ein paar Zugpferde geben – da kann man sich einfach einklinken“, sagt Markus Johannes Langer. Los geht das Konzert um 21 Uhr, den Abschluss des Abends bildet gegen 22.30 Uhr ein großes Höhenfeuerwerk.

Öffentliche Probentermine
Mit Prof. Markus Langer:• Sonnabends, 9. und 23. Juni, je 12 bis 13 Uhr im Forum der Christophorusschule, Groß Schwaßer Weg 11• Dienstag, 12. Juni, 18.30 Uhr, Circus Fantasia, Kabutzenhof• Dienstag, 3. Juli, 18 Uhr, Hauptprobe St. Marien• Sonnabend, 14. Juli, 17 Uhr, Generalprobe Ludewigbecken Mit Frank Flade im Volkstheater: • Freitag, 8. Juni, und Donnerstag, 14. Juni, je 19 Uhr, Großes Haus, „O Fortuna“ aus „Carmina Burana“Mit Dmitry Krasilnikov:• Kinderchor der Singakademie im Großen Haus, dienstags, 15. Mai und 26. Juni, 17.30 Uhr, Treffpunkt Künstlereingang Patriotischer Weg 33, 17.15 Uhr Im Internet: www.rostocksingt.de