Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Rostocker BSG steht nach 27 Minuten als Sieger fest

Von Arne Taron | 12.11.2019, 19:56 Uhr

Die NNN-exklusive, ausführliche Übersicht vom Geschehen am 11. Spieltag beider Staffeln in der Kreisliga Warnow:

Staffel I

SV Rethwisch 76 – Post SV Rostock 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Heinrich (8.), 0:2 Heinrich (60.), 0:3 Julian Richter (67./Eigentor), 0:4 Sauer (88.)

Kai Nierebinski (Rethwisch): Gegen gute Postler fiel uns nicht viel ein. Eine gute Doppelchance in der ersten Halbzeit konnten wir nicht zum 1:1 nutzen, sonst hätten wir bestimmt mehr Sicherheit im Spiel gehabt. Individuelle Fehler in der Defensive führten statt dessen zu weiteren Gegentoren.

Andreas Theis (Post SV): Trotz einiger Personalsorgen und Feldspieler im Tor war es ein souveräner Sieg, der höher hätte ausfallen können.

Rethwisch: Nierebinski – Stubbe (69. Steve Hessek), Mohr (56. Nadler), Schröder, Liebau, B. Richter, Blankenburg (77. Musazghi), Braun, Linzmaier, Eltner, J. Richter

Post SV: Theis – Arndt, Griesemeier, Frank, Saß (46. Sauer), Heinrich, Schmidt, Scherer, Welz, Schwanbeck, Horstmann

SG Motor Neptun II – Rostocker FC III 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Lentz (47./Eigentor), 0:2 Renner-Schwarz (71.)

Sonstiges: In der 80. Minute schoss André Fielmann (Motor Neptun II) einen Foulelfmeter daneben.

Henry Lampe (Motor Neptun II): Die glücklichere Mannschaft gewann. Wir konnten selbst beste Chancen nicht nutzen. Ein Eigentor, ein Konter-Gegentor, dem eine 100-prozentige Möglichkeit unsererseits vorausging, sowie der verschossene Elfmeter besiegelten diese bittere Heimniederlage.

Dennis Rehfeldt (RFC III): Nach der derben Niederlage aus der Vorwoche (3:7 gegen Post – d. Red.) war klar ein Sieg die Vorgabe, die wir erfüllen konnten. Am Ende nicht glanzvoll, aber wichtig, um dran zu bleiben.

Motor Neptun II: Michael Fischer – Dieckmann, Oprea, Hell, Bergschmidt, Lentz, Th. Busecke, Ritter (43. A. Busecke), Bünger (69. Schwarz), Zicker, Bätje

Rostocker FC III: Müller-Krumwiede – Menzel (69. Garrido Sanchez), Lange (75. Lang), Völschow, Rasoli, Buchholz, Hähnel, Bräuer, Rehfeldt, Krauter, Drebenstedt (59. Renner-Schwarz)

BSG Retschow – SV Wittenbeck 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Röbke (21.), 1:1 Harms (48.)

Danilo Hellwig (Retschow): Das war wieder ein ärgerlicher Punkteverlust. Die miserable Chancenverwertung ist wohl die Hauptursache. Somit haben wir uns wieder selber die Punkte genommen.

Thomas Strupp (Wittenbeck): Zu Beginn war es ein vorsichtiges Abklopfen beider Mannschaften. Einem Fehler im Spielaufbau entsprang das 0:1. Wir fingen uns aber und kämpften uns wieder in die Partie. Nach dem Wechsel waren wir gleich von Anfang an wach und kamen zum Ausgleich. Am Ende durch eine kämpferische und laufstarke Leistung ein verdienter Punkt.

Retschow: Latzko (55. Gappa) – Weigt (6. Piloth), Härtel, Sandau, Kagel (46. S. Hellwig), Lampen, Röbke, E. Ohde, D. Hellwig, Marcath, Ludwig

Wittenbeck: Vrabec – F. Voigt, Tietz, Rotzoll (28. Czarnowske), Kul, Harms, Pusch, Kurrat (46. Neumann), Hering, Knopp, Blaczyk (76. Ulrich)

Sievershäger SV II – SV Reinshagen 4:5 (2:1)

Tore: 1:0 Weiher (37.), 1:1 Schwichtenberg (41.), 2:1 Schmidt (45.), 2:2 Tingelhoff (52.), 2:3 Schwichtenberg (57./Foulelfmeter), 2:4 Schwichtenberg (66.), 3:4 Schwemer (76.), 3:5 Feller (81.), 4:5 Schröder (87.)

Rote Karte: 90. Reinshagen

Stephan Voigt (Sievershagen II): Tolles Spiel. Viele Tore, rassige Zweikämpfe und viele Emotionen. Leider unverdienter Sieg für Reinshagen – ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.

Sievershäger SV II: Marunde – Heuer, Wordell, Mende (64. Schubert), Schmidt, H. Voigt, Tiedt, Weiher, P. Voigt, Schwemer (84. Tarnow), Schröder

Internationaler FC – PSV Rostock II 2:2 (0:2)

Tore: 0:1 Brüning (24.), 0:2 Krüger (33.), 1:2 Bordji (46.), 2:2 Schuster (56.)

Eike Dettmann (IFC): Das war eines unserer besten Spiele der Saison. Wir begannen gut und konnten uns zwar ein paar Chancen erarbeiteten, diese aber leider nicht nutzen. Unnötigerweise gerieten wir auch noch in Rückstand. Doch nach der Pause drehten wir noch mal auf und konnten verdient ausgleichen. Alles in allem ein Top-Spiel gegen einen guten Gegner.

Dennis Damerau (PSV II): Letztlich ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Internationaler FC: Kolar – Schoel (77. Reich), Lübke, Schuster, Feldmann, Kunz, Bordji, Baarck, Berg, Kuske (37. Nimczyk), Schwartz (30. Karok)

PSV II: Lahrs – D. Richter, Gienapp, Kappis (46. Murselaj), Seidel (65. Olschewski), Bose, Walter, Szymanski, J. Krüger (37. Klenzendorf), Karpuschkat, Brüning

SV Pepelow – Kröpeliner SV verlegt auf 8. Dezember

Christopher Schäfer (Kröpelin): Aufgrund von Personalmangel unsererseits haben wir um Spielverlegung gebeten. Pepelow hat problemlos zugestimmt. Danke für die unkomplizierte Kommunikation.

Staffel II

SV Gelbensander Grashopper – TSV Langhagen/Kuchelmiß 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Protsch (37.), 1:1 Oliver Schulz (44.), 2:1 Labuzinski (81.)

Martin Rusik (Gelbensande): In einem zähen Spiel, das klar auf eine verdiente Punkteteilung hinauslief, sicherte uns unsere Vereins-Koryphäe „Ticki“ kurz vor Schluss doch noch den Sieg. Und wieder mal bewahrheitet sich: Ticki trifft immer!

Gelbensande: Bührig – Rux, Christian Koch, Denz, Kirk, Thoms, Pach, Ziegenhagen, Tintjer, Protsch (83. Heitmann), Maik Koch (65. Labuzinski)

Rostocker BSG – TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Schneider (10.), 1:1 Schwarz (17./Foulelfmeter), 2:1 Starck (27./Foulelfmeter)

Robert Zell (Rostocker BSG): In einem kampfbetonten und ausgeglichenen Duell hatte der junge Schiedsrichter jede Menge zu tun, um die gewisse Hitzigkeit rauszunehmen. Nach 30 Minuten war das Spiel quasi gelaufen. Viel passierte jedenfalls nicht mehr, um Zählbares zu erreichen, so dass wir ein wenig glücklich (ein Unentschieden wäre auch fair gewesen) aber zufrieden die drei Punkte einfahren.

BSG: Bruning – Schweninger, Wetuschat, Lepzien, Vorwerk, Tetzner, Löwe, Starck, Schneider, Völz, Holm

Eintracht: Berndt – König, Lübcke, Gebhardt, Wöhler, R. Ihrke, Wienczkowski (46. Chris Bernitt), Laes, Schwarz (77. Harcks), Gröschke, Bennemann

SG Fiko Rostock – TSV Graal-Müritz II 4:0 (0:0)

Tore: 1:0 Severin (57.), 2:0 Severin (59.), 3:0 Severin (78./Foulelfmeter), 4:0 Griesberg (85.)

Jens Reinke (Fiko): Wir haben taktisch alles umgesetzt, was wir wollten, und uns den Torerfolg mit aller Macht erzwungen.

Reinhard Kempert (Graal-Müritz II): Einer schlechten ersten Halbzeit ließen wir eine noch schlechtere zweite folgen. Das war enttäuschend. Wir haben die Gegentreffer teilweise schön selbst aufgelegt.

SG Fiko: Lüdigke – Brockmann, Kauffeldt, Griesberg (78. Hackel), Krause, Beyer, Müller, Reimann (61. Werner), Krassow, Severin, R. Graap (67. A. Graap)

Graal-Müritz II: Wildner – Bull, Haase, Schultheiß (63. Weber), Lebermann, Simon, Rein, Friedrich, Borgwardt, Hunger, Stegmann (46. Eickhoff)

SV 90 Lohmen – FSV Dummerstorf 47 II 11:3 (3:1)

Tore: 1:0 Zepick (4.), 2:0 Tonn (10.), 3:0 Heinrich (28.), 3:1 Matthe (40.), 4:1 Bahlmann (54.), 5:1 Bahlmann (57.), 6:1 Geibrasch (58.), 7:1 Tonn (65.), 8:1 Bornemann (69.), 8:2 Buckentin (70.), 9:2 Zeppick (80.), 10:2 Sonntag (81.), 11:2 Sonntag (83.), 11:3 Buckentin (88.)

Justin Tom Krull (Dummerstorf II): Wir gingen leider komplett unter. Die bärenstarke Offensive des Tabellenführers bestätigte einmal mehr ihre enorme Treffsicherheit. Es war schlussendlich eine Machtdemonstration, bei der auch unsere drei Treffer keinen Unterschied mehr ausmachten.

Dummerstorf II: Krull – Diderich (69. Zander), Schöning, Alt, Kunkel, D. Melchert, Buckentin, Hamel (84. Avtorchanov), Matthe, T. Krüger, Werner

SG Warnow Papendorf II – SV Prebberede 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Mario Izdebski (9.), 1:1 Slappendel (25.), 1:2 Schröder (39./ Foulelfmeter), 1:3 Schröder (90./Foulelfmeter)

Gelb-Rot: 90. Grußendorf (Papendorf II)

Mario Slappendel (Papendorf II): Wir müssen weitermachen, irgendwann kommt auch das Glück zu uns zurück.

Frank Lau (Prebberede): Den Sieg zuletzt gegen Sukow haben wir heute vergolden können. In einem lange Zeit offenen Kampf auf tiefem Boden konnten wir am Ende nicht ganz unverdient das Match für uns entscheiden.

Papendorf II: Meier – Hein, H. Koschinski, Lorenz, T. Lange, Sievers (57. Hodzi), W. Koschinski, Slappendel, Grußendorf, Breiling, Dunsky

Prebberede: Schulz – Lukas Möller, Schlapmann, Pöx, Luth, M. Izdebski, Schröder, Strehlow, M. Klausch (27. E. Klausch), Lennart Möller, Kasten

Sukower SV – SV Teterow 90 II 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Ode (19.), 2:0 Ziesemer (62.), 3:0 Hahn (75.)