Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Talentshow Rostocker Duy startet bei The Voice Kids durch

Von Redaktion svz.de | 12.03.2015, 11:45 Uhr

14-Jähriger will Lena, Revolverheld und Co. von seinem Können überzeugen.

Macht er Karriere als Popstar? Bei The Voice Kids will in diesem Jahr auch ein junger Rostocker zeigen, dass er zu den Besten gehört. Der 14-jährige Duy tritt morgen in der Talentshow für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren auf. Er muss sich in den so genannten Blind Auditions beweisen, bei denen die Jury die Talente zunächst nur hören und noch nicht sehen kann.

In der Jury sitzen in diesem Jahr die Grand Prix-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut, Revolverheld-Frontmann Johannes Strate und Singer/Songwriter Mark Foster. Wenn ihnen der Auftritt eines jungen Talents gefällt, drücken sie den roten Buzzer, um denjenigen in ihr Team zu wählen. Sollten sich sogar mehrere Coaches für einen Teilnehmer entscheiden, kann dieser selbst wählen, von welchem Star er in den nächsten Runden Profitipps bekommen möchte.

Leicht macht es sich der 14-jährige Rostocker mit seinem Auftritt vor der Jury nicht gerade, wenn er den Titel „Let it go“ von Idina Menzel singen wird. Der Titelsong zu dem Disney-Animationsfilm „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ wird im Original von einer ausgebildeten Musicaldarstellerin gesungen und gewann 2014 sogar einen Oscar als bester Filmsong. Doch Musik ist ein fester Bestandteil seines Lebens, sagt der 14-Jährige, der nicht nur singen, sondern auch Schlagzeug, Gitarre und Klavier spielen kann und Teil der Band New Roots ist. „Mein größter Wunsch ist es, die Musik zum Beruf zu machen und davon gut leben zu können kann“, so Duy.

Ein erster Schritt in diese Richtung wäre definitiv der Sieg in der dritten Staffel der Show. Denn der Sieger des Wettbewerbs bekommt ein Ausbildungsstipendium in Höhe von 15  000 Euro. Außerdem winkt ein Plattenvertrag, wobei aber die Eltern der Minderjährigen entscheiden, ob sie diese Option wahrnehmen dürfen.

Neben dem Singen fährt der Rostocker Duy in seiner Freizeit gerne Longboard, schaut und spielt Fußball oder sitzt am PC, sagt er. Sein Glücksbringer ist ein lilafarbenes Plektrum, das ihm sein Bruder geschenkt hat. Ob es ihm in die nächste Runde helfen wird – und ob sich einer oder sogar mehrere Coaches für Duy entscheiden? Das ist morgen um 20.15 Uhr auf Sat.1 zu sehen.