Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Kreisoberliga Warnow Rostocker FC II geht trotz der Hitze hohes Tempo

Von Arne Taron | 03.06.2019, 20:43 Uhr

Der Tabellenvierte kombiniert gut und spielt sich so sehr schöne Tore heraus beim 5:0 gegen den SV Warnemünde II.

24. Spieltag:

Staffel I

UFC Arminia Rostock – FSV Kühlungsborn II 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Oberthür (59./Foulelfmeter), 1:1 Richie Ahrens (79./Foulelfmeter)

Ole Grunwald (Kühlungsborn II): Diesmal war es ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Das Unentschieden war gerecht. Ab jetzt können wir entspannt die letzten Spiele angehen. Gratulation Bützow zum verdienten Aufstieg.

UFC Arminia: M. Lange – Oberthür, T. Lange, Wienecke, Freede, Maik Neu (90. Shono), Reimer (86. Brüsehaber), Mews, Dodt, Karow, Darr

Kühlungsborn II: Nowak – Westphal, Petersen, Johannes Niemann, Pavel (63. Jonathan Niemann), Beler, Balaz, Belcher, Karsten (46. Ahrens), Storch, Granz

TSG Neubukow – FSV Nordost Rostock 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Rosentreter (12.), 1:1 Himpenmacher (61.), 1:2 Himpenmacher (71.), 2:2 Rosentreter (75.)

Jan Wendt (Neubukow): Diesmal ließen wir zwei Punkte liegen. Wir hatten deutlich mehr Chancen, aber in der Defensive verteilten wir zwei Geschenke.

Steve Kölzow (Nordost): Ich ziehe den Hut vor allen Spielern. Wir trotzten unserer Personalsituation, fuhren einen verdienten Punkt ein.

Neubukow: Paul Krüger – Neubert, Zielinski, Dinse (85. Pannenborg), Janke, Rosentreter, Farzat, Hallmann, Ebel (58. Schlotmann), Schröder, Dommack

FSV Nordost: Gaida – Lindenau (80. Schult), Assmann, Heckel, St. Kölzow (71. Dräger), Hantschmann, Geitmann, Himpenmacher, Chr. Widlitzki, Saenger, Düwel

SV Parkentin – ESV Lok Rostock 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Bürger (4.), 2:0 Hub (11.), 2:1 Lange (27.)

Sonstiges: Römhild (Parkentin) schießt Foulelfmeter übers Tor (70.)

Christoph Wagner (Parkentin): In den ersten knapp 30 Minuten waren wir total überlegen, verpassten es aber leider, das 3:0 nachzulegen. Aus dem Nichts fiel dann der Anschlusstreffer, alles war wieder offen. Dass die Partie bis zum Ende spannend bleibt, dafür sorgten wir selbst, indem wir wieder mal einen Elfer verschossen.

Ole Puttkammer (ESV Lok): Parkentin startete ideal mit zwei Toren in die Partie, was die individuelle Klasse der Spieler zeigte. Danach erarbeiteten wir uns viele sehr gute Chancen, die wir leider nicht in Tore ummünzten.

Parkentin: Flügel – Seering, Wißling, Bürger (28. S. Matz), M. Hub (84. Wegner), Buchholz (87. Lührs), Lenz, Reiko Schulz, Scharmentke, Riechert, Römhild

ESV Lok: Orlowski – Stäglin, Frost, Leopold, Puttkammer, Ronny Schulz, Bröker, Tim Lange, Nast (70. Richter), Bibergeil (75. Johannes Schulz), Drechsler

TSV Bützow II – FC Rostock United 15:0 (8:0)

Tore: Grabowski 5, Keup 3, Urgast 2, Bärmlich, Drewes, Hübner, Kuchenbecker, dazu ein Eigentor von Nimiczek

Maik Goller (United): Wir waren nur neun Mann, wussten, es gibt nicht viel zu holen, aber die Blöße wollten wir uns nicht geben, nicht anzutreten, und schon gar nicht, das Spiel abzubrechen. Den Respekt dafür bekamen wir im Anschluss von allen, die an diesem Tag den TSV-Schal getragen haben.

Rostock United: René Formella – Michaelis, Zweigle, Wendt, Ponitka, St. Krüger, Nimiczek, Rekow, Kaleve

Doberaner FC II – SSV Satow 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Frank (6.)

Rote Karte: Bergmann (DFC) wegen groben Foulspiels (63.)

Max Prust (DFC II): Kämpferisch war das ein klasse Spiel von uns. Nach dem Platzverweis und einer Verletzung erkämpften wir uns in den letzten 15 Minuten zu neunt den Dreier.

Doberaner FC II: Pape – Frank, Neudamm, Nützmann (42. Bergmann), Joppeck, Herrmann, Prust, Grenz, Schütt, Lemme, Gehrmann

Satow: Roß – Lange (57. Schütt), Frömming, Roehl, T. Altmann, Bässler, Penzin (65. Nenke), Kirstein, Götz, Drecoll, Haack

Rostocker FC II – SV Warnemünde II 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Nerius (10.), 2:0 Rickmann (53./Eigentor), 3:0 Fuhrmann (56.), 4:0 Hofmann (62.), 5:0 Hofmann (86.)

Karsten Simon (RFC II): Es war nicht einfach, bei dieser Hitze das Tempo hochzuhalten. Wir haben gut kombiniert und uns so sehr schöne Tore herausgespielt. Mich freut sehr, dass wir mit unserem Torwart hinten wieder zu null gespielt haben.

Nils Wiedl (SVW II): Mit der gefühlt 24. Defensivkombination aus verfügbaren Spielern gingen wir in die Partie. Leider glänzten wir eher mit Passivität und Unsicherheit als mit sicherem Passspiel und geistigen Ergüssen zur Spieleröffnung. Der RFC II war uns von Beginn an einfach geistig und körperlich überlegen, und wir haben uns dem stellenweise schlicht ergeben.

Rostocker FC II: Schrötter – Klötzer, Timon Sawatzki (46. Rowolt), Kyek, Brandes, Fuhrmann, Nerius (55. Hofmann), Roßol, Ovsijenko, Witt (63. Paudlitz), Wudick

SV Warnemünde II: Sens – Schulz, Ruch, Heider (83. Schorowsky), Vierling, Lange, Borchert, Rickmann, Kleinpeter (30. Hill), Andresen, Nitsche

FSV Rühn – SV Grün-Weiß Jürgenshagen 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 Patrick Schulz (17.), 2:0 Behn (53.), 3:0 Schlicht (62./Foulelfmeter), 3:1 Krienke (65.), 3:2 Schumann (78.)

Lucas Schumann (Jürgenshagen): Grundsätzlich kein schlechtes Spiel von uns. Die Tore waren geschenkt. Wir haben immer noch alles selbst in der Hand, was den Klassenerhalt betrifft.

Jürgenshagen: B. Schläger – Fl. Zöllick, Krienke (83. D. Kozianka), vom Brocke (39. Brockmöller), Fischer, Erdenberger, Noack, G. Kozianka, Klafack, Schumann, H. Dopp

Staffel II

FSV Krakow am See – FSV Dummerstorf 47 0:0

Thorsten Ahnsehl (Dummerstorf): Wir waren die bessere Mannschaft an diesem Tag, aber wir hätten noch länger spielen können, ein Tor hätten wir wahrscheinlich nicht gemacht.

Dummerstorf: Stemmwedel – Rütz, Riske, Neumann, Siebert, Federmann (55. Deffge), Albrecht (78. Klar), Sabirov, Matthes, Strohschein, Sill (70. Kroll)

TSV Einheit Tessin II – SV Jördenstorf 1:4 (1:1)

Tore: 1:0 Kühl (2.), 1:1 Ullmann (36.), 1:2 Martens (65./Foulelfmeter), 1:3 Niclas Schulz (84.), 1:4 Ullmann (87.)

André Dannenberg (Tessin II): In einer starken Anfangsphase verpassten wir es, früh den Deckel drauf zu machen. Nach der Verletzung von Andy Kühl kamen die Gäste immer besser ins Spiel und gewannen verdient.

Tessin II: Schmidt – Heuck, Dominik (70. Höhn), Halier, Dannenberg, Kühl (18. Krohn), Schwartz, Karl Kayser (61. Kalle Kayser), Rohde, Janke, Hallgans

FSV Bentwisch II – SG Motor Neptun 8:0 (5:0)

Tore: 1:0 Schuldt (7.), 2:0 Dorn (9.), 3:0 Dorn (29.), 4:0 Flierl (45.), 5:0 Lipski (45.), 6:0 Gladis (74./Foulelfmeter), 7:0 Schönfeld (89.), 8:0 Gladis (90.)

Steffen Klitzing (Bentwisch II): Wir erfüllten unsere Pflichtaufgabe souverän ohne Mühe. Ein Lob an die SG Motor Neptun, die zu jeder Zeit fair blieb und es vernünftig zu Ende spielte.

Lars Möller (Motor Neptun): Wir gaben uns nie auf, das war wichtig. Aber der Tabellenführer war dann doch eine Nummer zu groß.

Bentwisch II: Hudec – Porath, Beckmann (59. Mielke), Geers (46. Seidel), Gladis, Lipski (46. Schönfeld), Hawich, Gutknecht, Schuldt, Flierl, Dorn

Motor: Martens – Enskat, P. Möller, Ott, Schüler, Thürkow, F. Schulz, Harms, H. Peters (64. Best), F. Starke, Mathias Fischer (69. Neuenfeldt)

SV Union Sanitz 03 – SV Pastow II 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 Plitt (33.), 1:1 Marcel Ihrke (50.), 1:2 Plitt (77.), 2:2 Hähnel (88.), 3:2 Konrodat (90.)

Maik Härting (Union): Unsere Taktik lag in Halbzeit eins darin, die jungen Pastower spielen zu lassen und uns weit und kompakt zurück zu ziehen. Das Tor für die Gäste legten wir ihnen auf. Wieder sol ein krasser Fehler… Wir wussten aber, dass Pastow II das Tempo nicht durchhalten würde. Nach der Pause konnten wir deutlich den Druck erhöhen und kamen schnell zum Ausgleich. Auch nach dem erneuten Rückstand gab das Team nicht auf, konnte am Ende, zweimal per Kopf nach einer Ecke, einnetzen und die drei Punkte einfahren.

Union: Brümmer (46. Mottschall-Ziehm) – Schlorf , Hähnel, Göbel, Schwart (81. Behlke), Bellmann, Pietsch, Konrodat, Hübner, Schaarschmidt, M. Ihrke

Pastow II: Felske – Engelbrecht (76. Küster), Brenzel, Wegner (55. Lück), Plitt, Mönck, Lindow, Weber, P. Kölzow, Alwardt, Kendzorra (62. A. Heimburger)

SV 47 Rövershagen – VfB Traktor Hohen Sprenz 2:2 (1:2)

Tore: 0:1 Schwarz (8.), 1:1 Zelaya (12.), 1:2 Schwarz (44.), 2:2 Al Hussein (67.)

Yannick Pastewka (Rövershagen): Starker Auftritt der Mannschaft im letzten Heimspiel der Saison. Man hat gesehen, dass die Jungs sich zum Abschluss mit dem Dreier belohnen wollten. Verdient wäre es auch gewesen, allerdings war mehrfach das Aluminium im Weg.

Rövershagen: Arndt – Portwich, Körber, Leßmann, Bethge, Al Hussein (69. Shikosman), Kiehl, Zelaya, Eidam, Köbernick, Schmitz

TEASER-FOTO: