Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostocker Kunstpreis Fünf Frauen nominiert

Von Victoria Flägel | 25.11.2018, 14:08 Uhr

Zum 13. Mal wird der Rostocker Kunstpreis verliehen, zum ersten Mal sind nur Frauen nominiert.

"Diese oft tot gesagte Disziplin lebt und wird immer weiter leben", schwärmt Uwe Neumann, Leiter der Kunsthalle Rostock, bei der Ausstellungseröffnung zum Rostocker Kunstpreis 2018. Denn dieses Jahr wird der Preis zum vierten Mal in dem Genre Malerei verliehen. Nominiert sind fünf Malerinnen: Kathrin Harder, Jennifer König, Linda Perthen, Franziska Reinbothe und Ramona Seyfarth. "Das war natürlich Zufall. Aber es ist eine interessante Konstellation, die ins Jahr 2018 passt", sagt Michaela Selling. Damit spielt die Leiterin des Kulturamts und Mitglied der neunköpfigen Jury auf das 100. Jubiläum des Frauenwahlrechts an.

Zwischen April und September haben sich 46 Künstlerinnen und 34 Künstler für die Nominierung des Preises beworben. Im Oktober wählte die Jury fünf Künstlerinnen aus, die die Chance erhalten, in der Kunsthalle Rostock auszustellen und den mit 10 000 Euro dotierten Preis zu gewinnen. "Das ist ein einzigartig hoher Preis", sagt Neumann. "Aber es geht nicht nur um den Preis, sondern vor allem um Kunst. Alle werden einen Gewinn aus dem Kunstpreis ziehen, auch wenn es am Ende nur eine Siegerin geben kann", sagt der Leiter der Kunsthalle.

Jede der fünf Künstlerinnen hat eine Wand in der Kunsthalle selbst gestaltet und kuratiert. "Wir haben ausgelost, wer welche Wand bekommt", sagt Jennifer König. "Die Nominierung ist eine tolle Anerkennung", ergänzt die Künstlerin.

"Mit dem Kunstpreis wollen wir Künstler, die in der Region geboren sind oder hier arbeiten und wirken, fördern und bekannter machen", sagt Wolfgang Methling, Vorsitzender von Verein Kulturstiftung Rostock. Und das scheint zu funktionieren: Felix Baxmann, Kunstpreisträger des letzten Jahres, sei nach der Verleihung des Preises von seinem Galeristen, der ihn vorher nur probehalber ausstellte, auf Messen in Basel, Amsterdam, Hamburg, Kiel und Berlin mitgenommen worden.

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2019 zu sehen. Die Verleihung des Rostocker Kunstpreises findet am 15. Dezember um 16 Uhr in der Kunsthalle statt.