Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Polizei stellt E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss fest

Von NNN | 03.08.2021, 16:59 Uhr

Weil er in Schlangenlinien mit einem E-Scooter unterwegs war, wurde ein 41-jähriger per Haftbefehl gesuchter Rostocker von Polizeibeamten am Montagmorgen angehalten.

Weil er in Schlangenlinien mit dem E-Scooter unterwegs war, wurde ein 41-jähriger per Haftbefehl gesuchter Rostocker von Polizeibeamten am Montagmorgen angehalten. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der E-Scooter-Fahrer auf dem Rostocker Petridamm festgestellt.

Auch interessant: Ob Rostock mehr E-Roller verträgt, ist umstritten

Ein durchgeführter Atemalkoholtest habe bei dem 41-Jährigen einen Wert von 0,04 Promille ergeben, zudem sei er postiv auf Amphetamine getestet worden. Die Polizei habe bei der Durchsuchung einer mitgeführten Tasche betäubungsmittelähnliche Substanzen aufgefunden und sichergestellt.

41-Jähriger wurde per Haftbefehl gesucht

Zudem führte der Betroffene einen E-Scooter ohne die erforderliche Pflichtversicherung im öffentlichen Straßenverkehr. Im Rahmen der Personenüberprüfung wurde weiterhin bekannt, dass der Mann in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist und per Haftbefehl gesucht wird.

E-Scooter sind Kraftfahrzeuge. Deshalb gelten auch hier dieselben Grenzwerte bezüglich des Alkohols und anderen berauschenden Mitteln wie beispielsweise beim Autofahren.

Insgesamt wurden im Jahr 2020 mehrere Fahrer von E-Scootern festgestellt, die unter der Beeinflussung von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln standen.

Weiterlesen: Polizei stoppt betrunkene E-Scooter-Fahrer

Die Anzahl bewegte sich im mittleren zweistelligen Bereich. In diesem Jahr registriert die Polizeiinspektion Rostock in der ersten Jahreshälfte bereits eine steigende Tendenz hinsichtlich dieser Ordnungswidrigkeiten und Straftaten.