Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

13. Warnow-Tour Rostocker satteln auf

Von kindlera | 11.05.2018, 12:00 Uhr

Warnow-Tour führt am Sonntag zur Sommerrodelbahn Bad Doberan. Gleichzeitig: Start der bundesweiten Aktion Stadtradeln.

Die Schönheit der Stadt Rostock und deren Umland ist am besten auf dem Rad zu erkunden. Die Kreishandwerkerschaft Rostock – Bad Doberan und die Zweiradzunft Mecklenburg-Vorpommern laden am Sonntag zur 13. Warnow-Tour ein. Bei angesagten 23 Grad Celsius und Sonnenschein geht es von Rostock aus zur Sommerrodelbahn nach Bad Doberan.

„Wir haben nicht nur die Tour geplant, sondern auch das beste Radfahr-Wetter dazu bestellt. Wir hoffen, dass so noch mehr Menschen an der Fahrt teilnehmen“, sagt Gabriela Glävke-Münkwitz, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft. Damit möchten die Veranstalter die Teilnehmerzahl des vergangenen Jahres von rund 1500 nochmals steigern. Treffpunkt für alle Interessierten ist um 9 Uhr auf dem Neuen Markt. Vor dem Tourstart um 11 Uhr kann an einem der Stände der Fachbetriebe der Zweiradzunft MV ein kostenloser Fahrrad-Check durchgeführt werden. Insgesamt 25 Kilometer legen die Radler in ihren roten Tour-Kult-Shirts auf der Hinfahrt zurück.

Die Strecke führt entlang der Satower und Kritzmower Straße aus der Hansestadt über die Ortschaften Parkentin auf geradem Wege zur Sommerrodelbahn. „Wir haben eine Strecke ausgesucht, die ein gemütliches und familienfreundliches Tempo erlaubt“, erklärt Glävke-Münkwitz. Für Unterhaltung während der Fahrt sorgt Moderator Torsten Dück auf dem Antenne MV Pick-up für Musik und gute Laune. In Bad Doberan erwartet die Teilnehmer ein Catering, umrahmt mit musikalischen Darbietungen der Hochschule für Musik und Theater (HMT). Die kleinen Radler haben derweil zwei Stunden die Möglichkeit, kostenfrei die Rodelbahn zu nutzen. Außerdem können die Radfahrer an einer Tomobola teilnehmen sowie an dem Aktionsstand der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zum Stadtradeln mit Glücksrad und Quiz ihr Glück versuchen. Sowohl die Hin- als auch auf die 21 Kilometer lange Rücktour werden Polizei, dem Malteser Hilfsdienst und einem Transportfahrzeug von Kohfal Reisen begleitet. „Falls jemand mal nicht mehr kann oder das Rad nicht mehr repariert werden kann, ist der Rücktransport für Fahrer und Rad gesichert“, erklärt Frank Assmann von der Zweiradzunft MV.

Mit der Warnow-Tour starten am Sonntag auch das Stadtradeln in seine neunte Runde. Drei Wochen lang sammeln Langstrecken- und Gelegenheitsradler so viele Kilometer wie sie können. Dazu können sich alle Rostocker in einem der bereits 100 bestehenden Teams registrieren oder ein eigenes gründen. Innerhalb des Aktionszeitraumes werden sechs Touren inklusive der Warnow-Tour angeboten. „Mit dem Stadtradeln tun wir was für das Klima und für ein sauberes Rostock“, so Rostocks Umweltsenator Holger Matthäus (Grüne).

Weitere Informationen zum Stadtradeln gibt es im Internet unter: www.stadtradeln.de/rostock