Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Shorttrack Rostocker Adrian Lüdtke beim Weltcup in Calgary

Von Peter Richter | 01.11.2018, 21:04 Uhr

Top-Shorttracker Adrian Lüdtke verdiente sich seine Teilnahme am Weltcup in Calgary mit der geknackten Quali-Norm.

Top-Shorttracker Adrian Lüdtke vom ESV Turbine mausert sich auch national immer mehr zum Spitzenmann. Seine Teilnahme ab heute am Weltcup im kanadischen Calgary ist keineswegs ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk zum 20., den er am Mittwoch beging, sondern die hat er sich mit der geknackten Qualifikationsnorm verdient. „Er ist bei der Alta Valtellina Trophy in Bormio über 1500 Meter eine 2:14 (Bestzeit von 2:14,995 Minuten - d. Red.) gelaufen, grandios! Das ist eine Granatenzeit, die in Deutschland noch nicht so viele geschafft haben“, lobte der Rostocker Olympiastützpunkt-MV-Trainer Arian Nachbar und erinnerte sich dabei an seine aktive Zeit. „Gut, ich war zwar auch reiner Sprinter, dennoch: Ich bin nie so schnell gelaufen, kam höchstens auf 2:18“, so der dreimalige Olympia-Teilnehmer, der auch darauf hinweist, dass Bundestrainer Stuart Horsepool „die Zeiten sehr nach oben gesetzt hat, denn eine Teilnahme am Weltcup soll ja auch ein Anreiz sein“. Im Anschluss an Calgary bleibt Adrian mit dem Engländer Horsepool sowie den Dresdnern Anna Seidel und Christoph Schubert gleich in Nordamerika: Die deutsche Delegation reist weiter nach Salt Lake City (USA/Utah), in einer Woche zweite WC-Station.