Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Jubiläum Rostocker Singakademie wird 200 Jahre alt

Von NNN | 29.05.2018, 08:00 Uhr

Bürgerliche Sänger feiern ihr Jubiläumsjahr im Oktober mit einem Festakt und unterstützen regelmäßig die Profis des Volkstheaters.

Nicht nur die Hansestadt, sondern auch die Sänger der Singakademie Rostock feiern in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum. Ihr Verein blickt auf 200 Jahre bürgerlichen Chorgesang in Rostock zurück und gilt damit als älteste Chorvereinigung dieser Art in der Hansestadt. Am 14. November 1818 trafen sich 24 Damen und 19 Herren im Haus des Organisten Göpel, um sich zum gemeinschaftlichen Singen zusammenzufinden. Es folgte eine wechselvolle Geschichte mit Höhen und Tiefen, wobei der Verein zwischenzeitlich sogar aufgelöst und dann wieder neu gegründet wurde. Immer wieder fanden sich engagierte Rostocker Bürger, die die Freude am gemeinsamen Gesang zusammenbrachte.

Das ist bis heute so geblieben, denn die rund 60 Mitglieder der Rostocker Singakademie kommen auch im 200. Jahr ihres Bestehens aus den unterschiedlichsten Alters- und Berufsgruppen. Ob Arzt, Lehrer, Hausfrau oder Studentin, sie alle eint die Freude am Chorgesang und das Ziel, mit anspruchsvollen Darbietungen das kulturelle Leben der Hansestadt zu bereichern. Unter der Leitung des Chordirektors des Volkstheaters, Frank Flade, proben die Laiensänger ein- bis zweimal pro Woche im Chorsaal des Volkstheaters.

Mit dem Theater fühlt sich der Verein besonders verbunden. Ursprünglich als Konzertchor gegründet, unterstützt die Singakademie seit 1964 große Opernaufführungen des Volkstheaters als Extrachor. Zuletzt traten die Mitglieder beispielsweise im „Freischütz“ oder auch im „Schiff der Träume“ auf. Die Teilnahme an diesen Produktionen stellte den Auftakt für die zahlreichen Auftritte im Jubiläumsjahr dar, die am 21. Oktober in einem großen Festakt, zu dem „Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn aufgeführt werden, ihren Höhepunkt finden.