Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Schwimmen Rostocker WM-Duo gut in London gelandet

Von Bernd-Dieter Herold | 06.09.2019, 16:07 Uhr

Zwei Para-Sportlerinnen vom Hanse-Schwimmverein sind ab Montag bei den Weltmeisterschaften in London am Start.

Die Para-Schwimmerinnen Denise Grahl und Neele Labudda sind in London gelandet. Per Direktflug ging es von einem letzten Camp auf Lanzarote in die britische Hauptstadt zur Teilnahme an den Weltmeisterschaften, die von Montag bis Sonntag kommender Woche im dortigen Aquatics Centre stattfinden.

Zum Funktionsteam gehört auch ihr Heimtrainer, André Wilde vom Hanse-Schwimmverein Rostock.

„Ein Jahr vor den Paralympics in Tokio wollen wir in London im Wettstreit mit den Weltbesten gut bestehen. Wir haben in einem teils jungen Team auch Eisen im Feuer“, sagt Bundestrainerin Ute Schinkitz (Ostseebad Nienhagen).

Zu ihnen zählt zweifelsfrei Denise Grahl. Die 26-Jährige ist seit 2014 Erfolgsgarantin des Deutschen Behindertensportverbandes. Die Sportlerin des Jahres 2018 im Para-Schwimmen ist in der Summe bereits auf 16 internationale Medaillen gekommen. Die Wertvollste: Silber mit Europarekord bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro. Jetzt ist Tokio 2020 das Ziel der kleinwüchsigen Alten- und Krankenpflegerin. Dafür „ackert“ sie jeden Tag, spult neben der gewiss nicht einfachen Arbeit etliche Kilometer ab.

„Wir sind auf einem guten Weg. Die Saison 2019 war bisher voll auf die Tage in London ausgerichtet. Im Aquatics Centre soll sich Denise in Höchstform präsentieren“, so Wilde. Ihre Form wird Grahl gleich am ersten Finaltag auf den 50 Metern Schmetterling unter Beweis stellen müssen.

Denise Grahl

Status: Paralympics-Kader

Geboren: 4. Mai 1993

Beruf: Kranken- und Altenpflegerin

Handikap: Chondrodyplasie (Kleinwuchs)

Größte Erfolge, Paralympics 2016: Silber 50 Meter Freistil, Europameisterschaften 2018: Gold 50 und 100 m F sowie 50 m Schmetterling, Silber 400 m F, Weltmeisterschaften 2017: Silber 50 und 100 m F sowie 100 m Rücken, WM 2015: Bronze 50 m F, EM 2016: Silber 50 und 100 m F sowie 100 m R, Bronze 50 m S, EM 2014: Silber 50 und 100 m F, Bronze 50 m S, außerdem 2018: Sportlerin des Jahres im Para-Schwimmen

Neele Labudda

Status: Perspektivkader

Geboren: 2. Februar 2003

Beruf: Schülerin am Christophorus-Gymnasium

Handikap: Sehbehinderung

Größte Erfolge, EM 2018: Bronze 200 m Lagen, Platz vier jeweils 100 m Brust, 100 m Schmetterling und 400 m Freistil