Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Marode Brücke Sanierung steht aus

Von nicp | 10.07.2018, 05:00 Uhr

Holzbrücke an Holzhalbinsel bleibt vorerst gesperrt.

Sechs bis acht Monate würde es dauern, die Holzbrücke an der Holzhalbinsel nördlich des Ludewigbeckens zu ersetzen. Darüber informiert das Amt für Verkehrsanlagen.

Es hatte jüngst eine Brückenhauptprüfung vorgenommen, „in deren Ergebnis die Brücke aus Gründen mangelnder Standsicherheit gesperrt werden musste“, so Amtsleiter Heiko Tiburtius. Es gibt massive Schäden an den Unterbauten der Brücke. Die tragenden Holzpfähle sollen stark von Insekten befallen sein. Im Amt seien aktuell zunächst keine Mittel aus dem Doppelhaushalt 2018/2019 für die Brücke eingestellt. Derzeit bemühe sich das Amt aber, Mittel für eine Planung sowie Durchführung von baulichen Maßnahmen bereitzustellen. Wann die Bauarbeiten starten können und ob statt eines Ersatzneubaus auch noch eine Sanierung infrage kommt, ist damit noch unklar.

Nach dem Hinweis eines NNN-Lesers soll nun „eine ergänzende Beschilderung am Beginn des Gehweges in Höhe Petribrücke aufgestellt“ werden, die über die Sperrung informiert, so Tiburtius. Erst am 20. Juni war eine benachbarte Brücke – die Fußgängerbrücke am neu sanierten Ludewigbecken – freigegeben worden und damit der erste Abschnitt der neuen Flaniermeile am Stadthafen. 7,5 Millionen Euro waren in die Neugestaltung des lange brach liegenden Hafenabschnitts zwischen Aida-Hauptsitz, Centogene und der Holzhalbinsel investiert worden. Kurz darauf wurde dann die Einsturzgefahr der hölzernen Querung bekannt.