Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Nachwuchs Sanitz wächst und gedeiht

Von Redaktion svz.de | 15.06.2015, 12:00 Uhr

Weitere Kita, Ausbau der Grundschule und zwei Wohngebiete geplant – die Gemeinde stellt sich auf ihre jungen Bewohner ein

Die neugeborenen Kinder des Jahrgangs 2014 hat die Gemeinde Sanitz am Sonnabend beim traditionellen Kinderbegrüßungstag willkommen geheißen. Einmal im Jahr werden die Familien vom Bürgermeister und der Gemeindevertretung in die Parkanlage am Kirchsteig eingeladen. Dann erhalten die Eltern eine Urkunde und dürfen sich bei Kaffee und Kuchen in geselliger Runde austauschen.So erhält die Gemeinde zahlreiche Ideen und Anregungen für neue Projekte.

Im Anschluss wird für den neuen Jahrgang ein Baum im Park gepflanzt, der zusätzlich eine Plakette mit Jahreszahl erhält. „Wir möchten, dass die Kinder hier eine Anlaufstelle an ihrem eigenen Baum finden“, sagt Gemeindevertreterin Barbara Kirchheiner. Die Rentnerin hatte ursprünglich die Idee zum Kinderbegrüßungstag und freut sich, wenn die Familien an besonderen Tagen, wie beispielsweise der Einschulung, ihren persönlichen Baum für ein gemeinsames Familienfoto mit einbeziehen. Auch die Kommunikation untereinander hält sie in Bezug auf anstehende Entscheidungen in der Familienpolitik der Gemeinde für sehr wichtig. Inzwischen wurden seit der ersten Begrüßungsveranstaltung im Jahr 2001 insgesamt 14 neue Bäume gepflanzt, die die Bevölkerungsentwicklung in Sanitz zusätzlich dokumentieren. In den vergangenen zwölf Monaten erblickten 40 Neugeborene das Licht der Welt. „Wir dürfen glücklicherweise in den letzten Jahren mehr Geburten als Todesfälle verzeichnen“, sagt Joachim Hünecke. Der Bürgermeister begrüßt auch die gute Mischung aller Altersgruppen in seiner Gemeinde. So sind 81 Prozent jüngere Menschen und Familien anzutreffen. Die älteren Semester verbuchen einen Anteil von 19 Prozent. Dementsprechend gibt es hier für die Gemeindevertretung viel zu organisieren, denn der Nachwuchs benötigt Spielraum und fördernde Maßnahmen. So ist eine fünfte Kita in der Planung, denn die anderen vier platzen bald aus allen Nähten. Die Grundschule soll ebenfalls einen Erweiterungsanbau erhalten, so Hünecke. Der neue integrative Spielplatz in Groß Lüsewitz wurde in Kooperation mit der Kirchgemeinde, dem Netzwerk Neue Nachbarn und der Gemeinde organisiert. Damit Sanitz weiterhin mit Bevölkerungszuwachs rechnen darf, sollen zusätzlich zwei neue Wohngebiete entstehen, die ein glückliches Familienleben ermöglichen.