Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Warnemünde Schiffe gucken steht hoch in der Gunst vieler Urlauber

Von mapp | 15.05.2012, 08:40 Uhr

Majestätisch hatte sich die "Emerald Princess" hinter die Kulisse von Warnemünde geschmiegt.

Und gemeinsam mit der "Aidasol" war sie der Fotostar des ersten Doppelanlaufs der Saison. "Ich freue mich immer, wenn unsere Schiffe wieder in Rostock zu bewundern sind", sagt Aida-Sprecher Hansjörg Kunze. Zu der gestrigen Portparty kamen hunderte Gäste. Unter ihnen Mandy Pilz, Jacqueline Wetzig und Janina Schmitthuysen. Die drei Frauen sind gerade zu einer Mutter-Kind-Kur in Graal-Müritz, sie kamen mit Robert, Nathalie und Moritz extra nach Warnemünde. "Wir sind Landratten, für uns ist das schon etwas ganz Besonderes, solche imposanten Schiffe zu bewundern", sagt Mandy Pilz. Auch ihr Sohn Robert kriegt gar nicht genug davon. Er sieht sich als Kapitän in einem dieser Holzschiffe, die es an der Pier 7 gibt. Die Besucher ließen sich auch nicht vom Regen abhalten und freuten sich zu den Gesängen des Shantychors "De Klaashahns".

Die Portparty als Forum für ihr Anliegen haben Gegner des Kreuzfahrttourismus genutzt. Etwa sieben Mitglieder machten darauf aufmerksam, dass Kreuzfahrt- und andere Schiffe mit Schweröl fahren, was ein giftiges Abfallprodukt der Ölindustrie ist, das an Land als Sondermüll entsorgt werden muss. Sie verteilten ihre Informationszettel.

Die Urlauber, Kreuzfahrttouristen und Einheimische nahmen das zur Kenntnis, besuchten dann die Party. Gegen 21 Uhr gab es Beifall für das Feuerwerk, dann legten die Luxus-Giganten ab. Weitere Partys sind für den 12. Juni, 6. Juli, 3. und 22. August geplant.