Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Schmarl feiert bunten Geburtstag

Von Redaktion svz.de | 26.06.2017, 08:00 Uhr

Vereine, Schulen und engagierte Bürger gestalten das Programm beim großen Stadtteilfest rund um das Haus 12

Jung, bunt und 40 – die Schmarler haben am Sonnabend ein besonderes Stadtteilfest begangen, denn 40 Jahre Schmarl sollten gebührend gefeiert werden. Rund um Haus 12, das ASB Stadtteil- und Begegnungszentrum (SBZ) und in der Vitus-Bering-Straße hatten sich die Vereine, Schulen und engagierte Mitbürger des Stadtteils einiges einfallen lassen, um eine Vielzahl von Aktionen und Darbietungen auf die Bühne zu bringen.

Das Programm wurde vielseitig und generationsübergreifend gestaltet. So präsentierten sich beispielsweise Chöre, die Voltigiergruppe Haus12 mit Akrobatik, die Matrosen in Lederhosen, und die Theater AG der Grundschule zog mit dem jüngeren Publikum an der Schmarler Schiene ins Märchenland. „Kostüme und Requisiten haben wir selbst gebastelt“, sagte AG-Leiterin Svenja Freudenberg und lobte den Elan ihrer Viertklässler.

Es gab auch einen bunten Straßenumzug mit Tänzen und Musik. Mit Breakdance, im vietnamesischen Tanzensemble, beim Linedance oder Hip-Hop zeigte die Jugend auf vier Bühnen, was sie so drauf hat. „Hier haben sich besonders die Lehrer und Schüler der Krusensternschule engagiert“, äußerte sich SBZ-Leiterin Katja Eisele zur Spontaneität der Schule, ein Straßenkunstfest auf die Beine zu stellen.

Rostocks Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke) eröffnete die Geburtstagsparty am Haus 12 und gratulierte zum vierzigjährigen Bestehen. „Die Schmarler zeigen, dass es sich im Nordwesten gut leben lässt“, befand Nitzsche und lobte den Einsatz um das bunte Treiben mit viel Geselligkeit.

Auch die Gewerbetreibenden aus Schmarl ließen sich nicht lumpen und kredenzten so einiges an Leckereien zwischen süß und deftig, was bei einer gediegenen Geburtstagsparty nicht fehlen sollte.