Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Mobilität Schüler prüfen Fahrradzählstellen

Von Katrin Zimmer | 01.06.2017, 08:00 Uhr

Gymnasiasten zeigen Messfehler auf. Verwaltung lobt Projekt. #wirkoennenrichtig

Rostock will Fahrradstadt sein, hat 2016 den dritten Platz des Deutschen Fahrradpreises in der Kategorie Service abgestaubt. Um verlässliche Zahlen dazu liefern zu können, wie viele Menschen tatsächlich jeden Tag mit dem Rad fahren, wurden mit Hilfe von Fördermitteln aus dem EU-Projekt Abc.multimodal sieben automatische Zählstellen für Fahrradfahrer im gesamten Stadtgebiet installiert.

Wie genau die arbeiten, hat eine Schülergruppe des Innerstädtischen Gymnasiums (ISG) untersucht und ihre Arbeitsergebnisse am Dienstag dem Fahrradforum vorgestellt. Für ihr Projekt haben Yannah Schröder, Thorben Ehrlichmann, Jette Wehnert und Fiete Fischer an der Holzhalbinsel selbst einmal nachgezählt. „Wir haben jeweils zwei Mal 15 Minuten gezählt die vorbeifahrenden Radfahrer notiert und dann die Abweichung zu den öffentlich zugänglichen Online-Daten verglichen“, erklärt Zehntklässlerin Jette. Dabei hätten sie unter anderem herausgestellt, dass wenn zwei Fahrer sehr dicht hintereinander fuhren, online ganze sechs Radler vermerkt wurden. „Durch die Aktivierung mehrerer Spulen kann es passieren, dass Fehler entstehen“, erklärt Fiete. Auch die leichten Rennräder seien teilweise nicht vermerkt worden, da deren Carbon-Anteil zu hoch ist, um von den Sensoren wahrgenommen zu werden, so der Gymnasiast.

„Wir sind dankbar für die Arbeit, die die Schüler geleistet haben und wollen die Auswertung gern gemeinsam vertiefen“, lobt Rostocks Mobilitätskoordinator Steffen Nozon das Projekt. Vor allem die Fehleranalyse sei hilfreich, um die Technik optimieren zu können, wenngleich weitere Untersuchungen notwendig seien. Die wollen die Schüler des ISG auf jeden Fall weiterführen, Facharbeiten zu dem Thema sowie eine mögliche Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht seien geplant, berichtet Zehntklässler Thorben.

Im Durchschnitt passieren täglich 700 Radfahrer den Radstreifen in der Langen Straße, Am Strande nahe der Holzhalbinsel fahren täglich mehr als 3000 Radfahrer vorbei.