Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Investition in Graal-Müritz Schulcontainer kaufen statt mieten?

Von kindlera | 21.08.2018, 12:00 Uhr

Graal-Müritzer Finanzausschuss regt Erwerb für rund 280 000 Euro an. Bedarf an Räumen für Hort oder Jugendarbeit bleibt bestehen.

Ursprünglich sollten die Container auf dem Schulgelände der Greenhouse School nur eine Interimslösung sein, nun denkt der Finanzausschuss der Gemeinde über deren Kauf nach. Grund für die Überlegungen ist der weiterhin bestehende Bedarf an diesen Räumen.

Derzeit werden die Container noch von der Greenhouse School und dem Hort genutzt. Letzterer sollte, so der Plan, in das ehemalige Internat der Förderschule ziehen. Die so freiwerdende Fläche hätte dann für die Jugendarbeit genutzt werden können. Wie aus der Beschlussvorlage des Finanzausschusses hervorgeht, lehnt der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) die Betreuung der Hortkinder in dem ehemaligen Internat jedoch ab, sodass – egal ob für die Hortkinder oder die Jugendarbeit – der Bedarf an den Räumen weiterhin bestehen bleibt. „Somit verlieren die Container ihren Status als Übergangslösung und es sollte über den Ankauf der Container nachgedacht werden, da hohe monatliche Mietaufwendungen anfallen“, heißt es als Begründung in der Vorlage. Denn auch bei baulichen Veränderungen auf dem Schulgelände könnten diese in Zukunft flexibel genutzt werden.

Entschließt sich die Gemeinde, der ausstehenden Empfehlung des Finanzausschusses zu folgen, müsste sie 279 650 Euro in den Kauf der Container investieren. Derzeit fallen monatlich insgesamt rund 7880 Euro für deren Miete an, wovon die Greenhouse School etwa 2100 Euro für die Nutzung der oberen Etage trägt. Für die Gemeinde bleiben jährlich 62 680 Euro für die Miete der unteren Container, in denen der Hort untergebracht ist. Würde sie beide Teile kaufen, könnte sie nicht nur die Mietaufwendungen einsparen, sondern auch den oberen Bereich weiterhin an die Greenhouse School vermieten und „so zusätzlich eine Miete von zirka 25 860 Euro erzielen.“ Laut Beschlussvorlage wäre ein Kauf dann nach drei Jahren und zwei Monaten die wirtschaftlichere Wahl, zumal mit einer Steigerung der Mietpreise zu rechnen sei.

Auf seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag um 18.30 Uhr im Sitzungssaal der Gemeindeverwaltung, Ribnitzer Straße 21, entscheiden die Ausschussmitglieder über die Vorlage und damit, ob sie der Gemeindevertretung zum Ankauf der Container raten.