Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Warnemünde Seebad knackt Fahrrad-Rekord

Von Maria Pistor | 12.08.2015, 18:00 Uhr

8500 Zweiräder passieren an einem Tag die Parkstraße: Jetzt prüfen städtische Fachämter das Nadelöhr

In Warnemünde sind immer mehr Zweiräder unterwegs. An der Messstelle Parkstraße wurden jetzt neue Höchstwerte registriert. Mobilitätskoordinator Steffen Nozon sagt: „Zur Hanse Sail waren es am Sonnabend 7200 und am Sonntag sogar 8500 Radfahrer.“ Der bisherige Rekord lag bei 5600 Fahrradfahrern an einem Tag und stammt vom Pfingstsonntag. Einen Rekord gab es an dem besagten Wochenende auch in Markgrafenheide. An der neuen Messsstelle dort wurden 1000 Radler gemessen.

Hinter den Kulissen beraten Experten aus verschiedenen städtischen Fachämtern jetzt: Wie lässt sich das Nadelöhr Parkstraße entschärfen? Bei einer Beratung vor Monaten kam bereits zur Sprache, was an dieser Stelle das Vorhaben verkompliziert: Der Bereich liegt im Landschaftsschutzgebiet, grenzt an den Küstenwald, den Friedhof und eine Kleingartenanlage. Es ist auch ein Feuchtgebiet, das spricht für Probleme mit dem Baugrund. Und es müssen viele Behörden, Ämter und Anlieger einbezogen werden, etwa das Landesfortstamt. Das Befahren der schmalen straße gilt als gefährlich. Schon länger wird darüber diskutiert, dass die Radler hier beidseitig den Weg nutzen können. Ebenfalls damals in der Beratung wurde vereinbart, dass mögliche Lösungsvorschläge öffentlich im Warnemünder Ortsbeirat vorgestellt werden sollen.