Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Seit 125 Jahren ein Haus für Kinder

Von CLLA | 03.06.2018, 16:00 Uhr

Rostocks älteste Kita feiert Geburtstag. Zweimal stand die Einrichtung in der Ottostraße vor dem Aus. Zeitzeugen erinnern sich.

Eine emotionale Zeitreise hat am Freitag Eva Ahlberg-Gebauer unternommen. Mehr als 83 Jahre, nachdem sie selbst die Kindertagesstätte Kastanienhaus in der Ottostraße besuchte, war die Rostockerin dort nun wieder zu Gast. Feierte die Einrichtung doch ihr 125-jähriges Bestehen und ist damit die älteste Kita der Hansestadt.

„Der Zaun um das Außengelände, der war damals dicht. Da konnten wir nicht durchschauen, das weiß ich noch. Und zu unserer Zeit hatten wir vor der Leiterin alle Angst“, erzählte die rüstige Seniorin schmunzelnd. Dass das heute nicht mehr so ist, davon konnte sie sich bei der großen Feier persönlich überzeugen. Die aktuelle Kita-Leiterin Elke Gabriel, selbst seit fast 24 Jahren im Haus, und ihr Team nahmen den Ehrengast ganz selbstverständlich in ihre Reihen auf. Dass sich die Kita in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt dem Schwerpunkt Theater und damit dem künstlerischen Bereich verschrieben hat, zeigte schon damals bei Eva Ahlberg-Gebauer Wirkung. „Ich hatte die schönste Zeit hier. Das Beste war Musik, Singen und Tanzen – das hat mich begleitet. Ich bin Opernsängerin geworden und war in der ganzen Republik unterwegs“, so die 90-Jährige, die mit einem alten Lieder- und Bewegungsbuch sogar noch ein Erinnerungsstück aus ihren Kindergartenjahren dabei hatte.

Zweite Zeitzeugin, die der langen Chronik der Kita mit ihren Geschichten gestern Leben einhauchte, war Elisabeth Lellbach. Die zehnfache Großmutter war von 1953 bis 1954 für ein Praktikum im Kastanienhaus. „Damals war der kleine Hort noch mit drin“, so die 81-Jährige, die eigentlich Krankenschwester werden wollte, aber durch ihr Praktikum in der Kita ihre Berufung fand und später in der Sprachheilschule in der Augustenstraße tätig war. Auch sie hatte ein Original dabei und schenkte Kita-Leiterin Elke Gabriel eine Flöte, mit der sie den Kindern damals vorgespielt hatte.

Die aktuell 80 in der Kita betreuten Mädchen und Jungen von null bis sechs Jahren begeisterten anschließend das Publikum mit einem Programm, bevor die Knirpse den Kindertag feierten und die großen Gäste weiter in Erinnerungen schwelgten.